Blumenzwiebeln pflanzen Meldung

In diesen Wochen ist die richtige Zeit, Tulpen und andere Frühlingsblüher zu pflanzen.

Auswählen. Kommen Zwiebeln und Knollen jetzt in die Erde, können sie vor dem Winter noch Wurzeln bilden und anwachsen. Im Frühling blühen sie dann prächtig. Im Hinblick auf Formen und Farben können Sie sich so ziemlich jeden Wunsch erfüllen, oft sogar an relativ schattigen Standorten. Einige Arten wie Blausternchen (Scilla) oder Winterlinge (Eranthis) lassen sich auswildern und bilden bunte Pflanzenteppiche.

Einkaufen. Vorsicht vor Billigramsch. Die Packungen enthalten bisweilen kleine und minderwertige Ware mit Faulstellen oder Beschädigungen. Die Zwiebeln dürfen nicht ausgetrocknet sein. Sie sollten also ähnlich viel wiegen wie saftige Küchenzwiebeln in entsprechender Größe. Je dicker, desto kräftiger wird meist die Blüte.

Gruppieren In Reih und Glied gepflanzte Tulpen wirken unnatürlich. Kleine Gruppen von jeweils mehreren Frühlingsblühern sehen netter aus.

In die Erde. Mit einem Zwiebelstecher lassen sich relativ tiefe runde Pflanzlöcher graben. Den Aushub auflockern und mit etwas ausgereifter Komposterde mischen. Bei schweren Böden etwas Sand zugeben. Pflanzanleitung beachten.

Wasser sparen. Viele Zwiebeln hassen Staunässe. Deshalb nur während langer Trockenperioden wässern.

Töpfe, Schalen, Körbe. Tulpen, Narzissen & Co. gedeihen auch in solchen Behältern. Voraussetzung ist eine ausreichende Größe, sodass über und unter den Zwiebeln noch genügend Erde Platz hat. Am Boden muss überschüssiges Wasser abfließen können. Die Gefäße überwintern draußen, sollten aber geschützt stehen, zum Beispiel mit Laub bedeckt an der Hauswand, und bei Bedarf leicht angefeuchtet werden.

Dieser Artikel ist hilfreich. 311 Nutzer finden das hilfreich.