Blumen­erde im Test Die Beste ist torf­frei

Blumen­erde im Test - Die Beste ist torf­frei
Im Beet. Gute Erde versorgt Blumen wochen­lang mit Nähr­stoffen. © Westend61 / Andreas Koschate

Um wachsen zu können, benötigen Pflanzen neben Sonne und Regen vor allem Nähr­stoffe wie Stick­stoff, Kalium und Phosphor. Welche Blumen­erde eine optimale Pflanzen­kost bietet, hat unser österrei­chisches Part­nermagazin Konsument getestet. Von den 19 Erden sind einige gute auch in Deutsch­land erhältlich.

Inhalt

Der Mix machts

Eine der besten Nähr­stoff­mixturen im Test enthält der Testsieger von Flora Self Nature. Diese torf­freie Blumen­erde können Gartenfreunde bei Hornbach im 35-Liter-Sack für 8 Euro kaufen. Ebenfalls gut und in Deutsch­land erhältlich ist die torfhaltige Qualitäts-Blumen­erde von Compo Sana, im 40-Liter-Sack für 8,50 Euro.

Zu wenig Nähr­stoffe

Nicht so über­zeugt waren die Tester unter anderem von der bei Bauhaus erhältlichen Blumen­erde Florissa Natürlich und der Neudohum Blumen­erde von Neudorff, die es bei Obi gibt. In beiden Erden war der Nähr­stoff­gehalt nicht zufrieden­stellend. Unangenehm nach Ammoniak rochen die Erde von Seramis sowie die Obi Living Garden.

Lieber ohne Torf

Der Testsieger und zehn weitere Erden sind umwelt­schonend, weil torf­frei. Der Abbau von Torf zerstört oft Moor­land­schaften und setzt den in Mooren gebundenen Kohlen­stoff als klima­schädliches CO2 frei. Torf in Blumen­erde kann beispiels­weise durch Holz­fasern ersetzt werden. Übrigens: Auch „torfarme“ Erde kann einen erheblichen Anteil Torf enthalten.

Listerienfunde

In zwei Produkten wiesen die Tester krank­heits­erregende Listerien nach. Eine Gefahr besteht zwar in der Regel nicht, selbst wenn Gärtner die Erde fürs Gemüse­hoch­beet verwenden. Die Listerien bleiben im Boden. Erdreste sollten aber stets gründlich vom Gemüse gewaschen werden.

Tipps

  • Lagern Sie unver­brauchte Erde im Sack trocken und möglichst kurz. Bei feucht-warmer Witterung zersetzen sich die Nähr­stoffe.
  • Die Stiftung Warentest hat Blumen­erde zuletzt im Mai 2014 getestet. Das PDF des damaligen Tests können Sie hier herunter­laden (siehe oben).

Nutzer­kommentare, die vor dem 25.07.2019 gepostet wurden, beziehen sich auf unseren Test Blumen­erde aus dem Mai 2014.

Mehr zum Thema

  • Test Kompost lagern Blumen­erde nicht auf Vorrat kaufen

    - Eine wichtige Voraus­setzung für munteres Gedeihen in den Beeten ist gute Erde für die Pflanzen. Wer nicht selbst im Garten Kompost ansetzt, muss Erde kaufen. Unsere...

  • Idee für den Balkon Was tun mit schrumpeligen Kartoffeln? Kartoffel­turm bauen!

    - Die Kartoffeln in der Speisekammer schrumpeln und keimen schon? Dann können Sie damit platz­sparend neue anbauen − selbst auf einem Balkon. Wir verraten, wie es geht.

  • Pflanzen­pflege Wie das Grün gedeiht

    - In den vergangenen beiden Jahren hatten Land­wirte mit Extrem­temperaturen und Trockenheit zu kämpfen. Was für Rüben gilt, trifft ebenso auf Radieschen zu: Andauernde...