Bluetooth-Laut­sprecher Test

Funk­laut­sprecher machen mobil – und jede Menge Spaß. Sie spielen frisch auf – dank Akku auch bei Sport und Spiel, zur Party im Grünen oder beim Segeltörn. Musik liefert das Smartphone via Bluetooth. Im Test: 20 Bluetooth-Funk­laut­sprecher mit Akku für den mobilen Betrieb zu Preisen von knapp 60 bis 350 Euro. Der Test zeigt: Qualität gibt es nicht zum Schnäpp­chen­preis, doch auch bei den sechs guten Geräten gibt es deutliche Preis­unterschiede.

Kompletten Artikel freischalten

TestBluetooth-Laut­sprechertest 06/2015
Sie erhalten den kompletten Artikel (inkl. PDF, 10 Seiten).

[Update 23. März 2016] Zwei Tests im Paket

Wir haben aktuell weitere 18 Bluetooth-Funklautsprecher getestet. Den Testbe­richt aus test 6/2015 können Sie zusammen mit dem aktuellen Testbe­richt aus test 4/2016 zum günstigeren Paketpreis erwerben. Nach dem Frei­schalten haben Sie Zugriff auf die inter­aktive Tabelle mit allen 38 getesteten Laut­sprechern – und können diese nach eigenen Vorlieben filtern und sortieren. Ein PDF mit den beiden Heft­artikeln steht ebenfalls zum Download bereit. [Ende Update]

So geht Musik heute

Rund und bunt, klein und flach – neben einem mobilen Bluetooth-Laut­sprecher sieht die klassische HiFi-Anlage alt aus. Die neue Gerätegattung vereint Akku, Verstärker und Laut­sprecher in einem Gehäuse. Die Laut­stärke stellt der Zuhörer gerne auch über sein Smartphone oder Tablet ein. Mit dem Kurz­stre­cken­funk Bluetooth sendet es Musik zum Laut­sprecher. Sogar übers Internet empfangene Radio­programme kann es an die kleinen Boxen über­tragen. So geht Musik heute.

Besser als das Smartphone

Besser als die Laut­sprecher eines Smartphones klingt jedes der 20 geprüften Modelle. Selbst Bluetooth-Laut­sprecher von der Größe einer dicken Creme­dose trumpfen im Vergleich zu Handys auf. Ein Funk­laut­sprecher erreicht beim Ton sogar die Note sehr gut – gemessen an dem, was die Gerätegattung zu leisten vermag. Im Klar­text: Aus den kleinen Gehäusen kommt zwar nur Koffer­radio­klang. Doch unterwegs ist das kein Makel. Zuhause bleibt aber die HiFi-Anlage Klangkönig.

Jeder darf zuspielen

Das neue Konzept der Mitnehm-Laut­sprecher erschöpft sich nicht in Designf­ragen. Bisher unbe­kannte Funk­tionen bieten einen spielerischen Umgang mit Musik. Etliche Geräte koppeln sich mit zwei oder mehr Smartphones. So präsentieren Freunde abwechselnd ihre Hits – wer auf „Play“ drückt, ist der DJ. Die Geräte sind auch zuhause mobil. Badewannen-Carusos nehmen die Denon mit ins Bad und schmettern unter der Dusche fröhlich Arien mit. Auch die etwas schlechter klingenden Grundig und Sound2Go sind nach Herstel­ler­angabe spritz­wasser­geschützt. In den Beregnungs­test schickten wir sogar alle 20 Laut­sprecher. Keiner fiel aus. Respekt.

Musik für bis zu 40 Stunden

Zwischen schlappen 5 Stunden und beacht­lichen 40 Stunden hielten die Laut­sprecher im Test durch. Die Zeiten beziehen sich auf das Zuspiel via Bluetooth und die Musik­wieder­gabe mit einem konstanten Schall­druck­pegel von 60 Dezibel. Diese Laut­stärke entspricht der einer angeregten Unterhaltung in der Gruppe. So laut muss es vielleicht nicht sein. Leiser­stellen verlängert die Spieldauer, Lauter­stellen verkürzt sie. Besonders schnell leert maximale Laut­stärke bei noch unver­zerrt, sauber klingender Musik den Akku bei Bang & Olufsen, Bowers & Wilkins und Ultimate Ears.

Mehr Ausdauer am Kabel

Die Betriebs­dauer hängt nicht nur von der Laut­stärke, sondern auch von der Art der Verbindung zum Smartphone ab. Bluetooth kostet Energie. Das zeigen insbesondere die Funk­laut­sprecher Bang & Olufsen und Sound2Go. Sie spielen am analogen Audio­kabel deutlich länger als via Bluetooth. Die anderen Boxen im Test reagieren weniger auf die Art der Verbindung.

Akkus fest einge­baut

Keiner der geprüften Funk­laut­sprecher nutzt Stan­dard­zellen, alle haben einen fest einge­bauten Akku. Der verliert im Laufe der Jahre Speicher­kapazität, dann endet der Musikspaß deutlich früher als beim neuen Gerät. Wir haben die Anbieter nach dem Akkutausch gefragt. Möglich ist er bei 7 der 20 Modelle im Test. Die Kosten liegen zwischen knapp 15 und 80 Euro. Bei 14 der geprüften 20 Bluetoothlaut­sprecher räumten die Hersteller einen Akkuwechsel nur inner­halb der gesetzlichen Gewähr­leistung ein, 5 verneinten selbst diese Option kategorisch – und einer (Bose) antwortete gar nicht auf unsere Anfrage.

Jetzt freischalten

TestBluetooth-Laut­sprechertest 06/2015
0,75 €
Sie erhalten den kompletten Artikel (inkl. PDF, 10 Seiten).

Wie möchten Sie bezahlen?

  • Unser Tipp
    test.de-Flatrate

    Freier Zugriff auf alle Testergebnisse und Online-Artikel für 7 € pro Monat oder 50 € im Jahr. Abonnenten von test oder Finanztest zahlen die Hälfte.

    Flatrate neu erwerben

  • Diesen Artikel per Kreditkarte kaufen
  • Diesen Artikel per PayPal kaufen
  • Diesen Artikel per Handy kaufen
  • Gutschein einlösen
Preise inkl. MwSt.
  • kauft alle Testprodukte anonym im Handel ein,
  • nimmt Dienstleistungen verdeckt in Anspruch,
  • lässt mit wissenschaftlichen Methoden in unabhängigen Instituten testen,
  • ist vollständig anzeigenfrei,
  • erhält nur rund 9 Prozent ihrer Erträge als öffentlichen Zuschuss.

Dieser Artikel ist hilfreich. 61 Nutzer finden das hilfreich.