In-Ear-Kopf­hörer – unkompliziert und für unterwegs

In-Ear-Kopf­hörer. Die kleinen Ohrs­töpsel sind beliebt und kommen mit einer Verbindung zwischen den beiden Hörern (links) und auch ganz ohne Kabel (rechts) daher. Sie heißen deshalb Wireless (ein kurzes Kabel verbindet rechten und linken Ohrhörer) und True Wireless, gänzlich ohne Kabel.

In-Ear-Kopf­hörer-Test: Die Kleinen werden gleich­wertig

Die kleinen Bluetooth-Kopf­hörer sind ideal für alle, die unterwegs unkompliziert Musik hören wollen. In-Ear-kabellos – die Technik galt anfangs als klang­lich unterlegen. Wie die Tests der Stiftung Warentest zeigen, sind die Minis etwa von JBL, Senn­heiser oder Sony den großen Kopf­hörern aber mitt­lerweile ebenbürtig.

Zu den Tests von In-Ear-Kopfhörern.

In-Ear-Kopf­hörer: Tiefe Bässe kommen besser

Ideal für Bass­lieb­haber – wenn die Ohrhörer den Gehörgang gut abdichten, wirken die tiefen Töne besser. Das zeigt sich bei jedem In-Ear-Kopf­hörer-Test aufs Neue. Für die richtige Pass­form sorgen Aufsätze in verschiedenen Größen. Sie werden direkt in die Gehörgänge gesteckt. Das Druck­gefühl mag zwar nicht jeder, aber ins Schwitzen kommen ihre Nutzer allenfalls durch sport­liche Aktivität: Keine Hörmuschel behindert den Wärmeaustausch über die Ohren. Und wie bei Bluetooth-Kopf­hörern üblich hängt nirgendwo ein Kabel rum, das etwa im Gewusel auf dem Weg zur Arbeit hängen bleiben könnte.

Wireless Kopf­hörer – ein Kabel verbindet beide Hörkapseln

In-Ear-Kopf­hörer sind vor allem unterwegs sehr praktisch, denn sie passen in jede Hosentasche. Die güns­tigen Wireless-Modelle kenn­zeichnet ein Verbindungs­kabel zwischen dem rechten und linken Hörer. In dieses Verbindungs­kabel ist ein dicker Knubbel integriert. Er trägt Tasten etwa für Start-Stop und integriert den Akku, das Mikrofon für die Frei­sprech­funk­tion und gegebenenfalls die Steuer­elektronik für aktive Geräusch­unterdrückung.

Bei jeder Unter­suchung der In-Ear-Bluetooth-Kopf­hörer fand die Stiftung Warentest Unterschiede etwa in der Klangfarbe und beim Trage­komfort. Wer beim Kauf insbesondere auf diese beiden Punkte achtet, vermeidet einen Fehlkauf. Ausgiebiges Probetragen und Probehören mit der gewohnten Mucke führt zum individuellen Favoriten.

True-Wireless-In-Ear-Kopf­hörer – völlig ungebunden

Neben den klassischen Bluetooth-In-Ears gibt es auch komplett kabellose True wireless In-Ear-Kopf­hörer. Die Verbindung zwischen dem rechten und linken Ohrhörer erfolgt via Funk. Aufgrund dieser Funk­tions­weise sind sie teurer als Wireless-Modelle. Prominentestes Beispiel sind die Airpods von Apple. Bei den In-Ear-Kopf­hörern im Test gehören sie stets zu den teuersten, obwohl ihnen beim Ton auch deutlich billigere Modelle mindestens Paroli bieten.

Zu den Tests vollständig kabelloser In-Ear-Kopfhörer

True-Wireless – auch mit Active Noise Cancelling

Inzwischen gibt es die wahren Minis auch mit aktiver Geräusch­unterdrückung, etwa von Apple und Sony. Die Technik heißt ANC, Active Noise Cancelling, und passte anfangs nicht in True-Wireless-Kopf­hörer. Jetzt schon. Die bisher getesteten True-Wireless-Modelle wurden alle mitsamt einem Etui verkauft, in dem die Kopf­hörer bei Nicht­gebrauch sicher verwahrt und induktiv aufgeladen werden. In diesen Etuis steckte ein Akku, der wie eine Power­bank auch unterwegs nach­lädt und das Problem schnell erschöpfter Akkus entschärft.

Hier finden Sie alle Infos zu geräuschreduzierenden Kopfhörern.

Kleine Kopf­hörer – ideal für Sport

Auch Sportler profitieren von der leichten Bauform, festen Sitz geben raffinierte Hinterohr­bügel oder Ohrhaken. Etliche In-Ear-Kopf­hörer sitzen auch bei sport­lichen Aktivitäten sicher im Ohr. Große Bügel­kopf­hörer taugen kaum für den Sport, weil sie bei starker Bewegung schnell verrutschen und die Ohren unter ihren großen Pols­tern schwitzen. Einige Modelle dürfen sogar mit ins Schwimm­bassin.

Außen­geräusche – wie viel Lärm kommt durch?

Der In-Ear-Kopf­hörer-Test verrät, welche Schutz­klasse die Anbieter jeweils ausloben. IPX7 etwa steht für Modelle, die für kurze Zeit untertauchen dürfen – perfekt für Schwimmer. Aufpassen müssen Jogger, wenn die Kopf­hörer Außen­geräusche allzu sehr abschirmen. Im Straßenverkehr kann das gefähr­lich werden. In den Test­tabellen Kopf­hörer finden Sie Informationen darüber, wie stark das jeweilige Modell Umge­bungs­geräusche ausblendet.

Jetzt freischalten

TestBluetooth-Kopf­hörer im Test08.07.2020
3,50 €
Zugriff auf Testergebnisse für 152 Produkte (inkl. PDF).

Wie möchten Sie bezahlen?

  • Unser Tipp
    test.de-Flatrate

    Freier Zugriff auf alle Testergebnisse und Online-Artikel für 7,90 € pro Monat oder 54,90 € im Jahr. Abonnenten von test oder Finanztest zahlen die Hälfte.

    Flatrate neu erwerben

  • Diesen Artikel per PayPal kaufen
  • Diesen Artikel per Handy kaufen
  • Gutschein einlösen
Preise inkl. MwSt.
  • kauft alle Testprodukte anonym im Handel ein,
  • nimmt Dienstleistungen verdeckt in Anspruch,
  • lässt mit wissenschaftlichen Methoden in unabhängigen Instituten testen,
  • ist vollständig anzeigenfrei,
  • erhält nur knapp 5 Prozent ihrer Erträge als öffentlichen Zuschuss.

Dieser Artikel ist hilfreich. 506 Nutzer finden das hilfreich.