Bluetooth-Kopf­hörer im Test

So testet die Stiftung Warentest

310

Bluetooth-Kopf­hörer im Test Testergebnisse für 316 Bluetooth-Kopf­hörer

Die Stiftung Warentest bewertet Kopf­hörer in sechs Disziplinen: Ton, aktive Geräusch­reduzierung, Trage­komfort und Hand­habung, Akku, Halt­barkeit sowie Schad­stoffe. Die Noten in den Disziplinen werden Gruppen­urteile genannt. Aus den sechs Gruppen­urteilen ergibt sich das test-Qualitäts­urteil. Lesen Sie hier, wie die Stiftung Warentest testet und bewertet.

Kopf­hörer im Test

Kopf­hörer testet die Stiftung Warentest gemein­sam mit sechs anderen europäischen Verbraucher­organisationen. Die Geräte werden anonym im Handel einge­kauft. Weder Presse­muster noch Vorserien­modelle kommen in den Test.

Preise

Die Daten­bank zeigt Onlinepreise ohne Versand­kosten. Die Preise ermittelt der Online­dienst idealo.de. Der Stand des Onlinepreises wird für jedes Produkt ange­zeigt.

Regel­mäßige Anpassung der Test­methodik

Die Stiftung Warentest über­arbeitet ihre Prüfungen regel­mäßig, um sie an die tech­nische Entwick­lung anzu­passen. In unserer Test­daten­bank sind die Kopf­hörer darum nach verschiedenen Test­projekten sortiert. Ein Projekt umfasst jeweils alle Geräte, die nach demselben Prüf­programm getestet wurden. Die Noten aus unterschiedlichen Test­projekten sind nicht direkt miteinander vergleich­bar. Nach­folgend finden Sie die Erläuterung der aktuellen Prüfungen. Weiter unten erfahren Sie, wie sich die Test­methodik bei weiter zurück­liegenden Tests von der heutigen unterscheidet.

Prüfungen seit Juni 2021

Ton: 50 %

Klangqualität: In Hörtests bewerten fünf Experten die Klangqualität der Kopf­hörer – etwa die Dynamik, das Volumen und die Verzerrungs­freiheit. Dafür hören sie Rock, Jazz, Klassik sowie Sprache, etwa ein Hörspiel.

Stör­einflüsse: Fünf Experten bestimmen in zehn Zenti­meter Abstand vom Kopf­hörer die Stör­einflüsse, zum Beispiel wie laut Neben­stehende mithören. Drei Experten beur­teilen, wie sich bei Bewegungen Eigen­geräusche der Kopf­hörer bemerk­bar machen.

Bei Kopf­hörern mit aktiver Geräusch­reduzierung ist diese Funk­tion während der Tests zum Ton akti­viert.

Bluetooth-Kopf­hörer im Test Testergebnisse für 316 Bluetooth-Kopf­hörer

Aktive Geräusch­reduzierung: 10 %

Fünf Experten bewerten die Wirk­samkeit der aktiven Geräusch­reduzierung bei kontinuierlichen Geräuschen (etwa wie im Zug), bei zyklischen Geräuschen (etwa wie vorbeifahrende Autos) sowie bei Gesprächen, Wind und Stille. Wir spielen dabei keine Musik ab.

Trage­komfort und Hand­habung: 20 %

Trage­komfort im Alltag: Fünf Experten unter­suchen den Trage­komfort im Alltag, etwa wie fest und angenehm die Hörer sitzen und wie warm sie am Ohr werden. Sie prüfen, wie leicht sich die Kopf­hörer auf- und absetzen und mit verschiedenen Brillen nutzen lassen.

Trage­komfort bei Bewegung: Fünf Experten bewerten den Trage­komfort bei stärkerer Bewegung, etwa Laufbewegungen.

Täglicher Gebrauch: Drei Experten beur­teilen den täglichen Gebrauch, unter anderem wie leicht sich der Kopf­hörer einschalten lässt und wie einfach er sich mit einem Abspielgerät wie einem Smartphone über Bluetooth verbindet. Außerdem unter­suchen sie, wie eingängig und über­sicht­lich vorhandene Knöpfe und Einstell­möglich­keiten sind, zum Beispiel wie gut sich die Laut­stärke regeln sowie vor- und zurück­spulen lässt. In die Bewertung fließt auch ein, wie detailliert und gut sicht­bar die Status­anzeige des Akkus ist und wie hilf­reich Hinweise auf einen bald leeren Akku sind.

Eignung als Head­set: Wir prüfen, inwiefern sich die Kopf­hörer als Head­set eignen, also wie verständlich männ­liche und weibliche Stimmen über das Mikrofon klingen – mit Umge­bungs­geräuschen und ohne.

Gebrauchs­informationen: Drei Tester bewerten die mitgelieferte Gebrauchs­anleitung und die auf den Anbieter-Webseiten verfügbaren Hilfen unter anderem auf Über­sicht­lich­keit, Voll­ständig­keit und Verständlich­keit. Es wird auch berück­sichtigt, wie leicht die Informationen etwa auf den Internet­seiten der Anbieter zu finden sind.

Akku: 15 %

Wir erfassen die Lauf­zeit mit vollem und nur 15 Minuten lang geladenem Akku. Wir ermitteln auch die Betriebs­zeit, die das Etui zusätzlich ermöglicht. Zudem bewerten wir die Lade­zeit der leeren Akkus.

Halt­barkeit: 5 %

Ein Experte bewertet die Verarbeitung. Zudem lassen wir die Kopf­hörer zehnmal aus 1,80 Meter Höhe auf Steinboden fallen. Alle Kopf­hörer beregnen wir in Anlehnung an DIN EN 60529:2014–09 fünf Minuten mit Wasser – mit einem Milli­meter Wasser pro Minute. Bei beiden Tests begut­achten wir anschließend, ob die Geräte noch funk­tionieren und in welchem Zustand sie sind. Wir prüfen ebenfalls, wie sich die Kopf­hörer reinigen lassen, ohne dass es ihnen schadet.

Schad­stoffe: 0 %

In weichen Produkt­bestand­teilen wie Ohrs­töpseln oder Kopf­pols­tern, die länger mit der Haut in Kontakt kommen, suchen wir nach poly­zyklischen aromatischen Kohlen­wasser­stoffen (PAK).

Abwertungen

Abwertungen sorgen dafür, dass sich Produktmängel verstärkt auf das test-Qualitäts­urteil auswirken. Sie sind in der Tabelle mit einem Stern­chen *) gekenn­zeichnet. Folgende Abwertungen setzen wir ein:

  • Ton: Ab der Note ausreichend für den Ton werten wir das test-Qualitäts­urteil ab.
  • Trage­komfort und Hand­habung: Ab der Note mangelhaft für die Gebrauchs­informationen werten wir das Gruppen­urteil Trage­komfort und Hand­habung ab.
  • Akku: Ab der Note mangelhaft für den Akku werten wir das test-Qualitäts­urteil ab.
  • Halt­barkeit: Ab der Note ausreichend für die Halt­barkeit werten wir das test-Qualitäts­urteil ab.
  • Schad­stoffe: Ab der Note ausreichend für die Schad­stoffe werten wir das test-Qualitäts­urteil ab.

Sind die Urteile gleich oder nur wenig schlechter als diese Note, ergeben sich nur geringe negative Auswirkungen. Je schlechter das Urteil, desto stärker wirkt die Abwertung.

Zudem kann bei mangelhaftem Schad­stoff-Urteil das test-Qualitäts­urteil nicht besser sein.

Prüfungen vor Juni 2021

Wir haben unser Prüf­programm für die ab Juni 2021 veröffent­lichten Geräte in einigen Punkten über­arbeitet. Die wichtigsten Unterschiede zum bisherigen Prüf­programm:

  • Ton: Das eins­tige Gruppen­urteil Stör­einflüsse ist jetzt Teil des Gruppen­urteils Ton. Dafür entfällt beim Ton das Urteil zur Wirk­samkeit der aktiven Geräusch­reduzierung. Die aktive Geräusch­reduzierung bewerten wir ab Juni 2021 in einem eigenen Gruppen­urteil.
  • Aktive Geräusch­reduzierung: Vor Juni 2021 gab es dieses Gruppen­urteil nicht. Statt­dessen gehörte die Bewertung der aktiven Geräusch­reduzierung zum Gruppen­urteil Ton.
  • Trage­komfort und Hand­habung: Das Urteil „Trage­komfort im Alltag“ umfasste vor Juni 2021 noch nicht die Note zum Trage­komfort mit Brille sowie die zum Auf- und Absetzen der Kopf­hörer. Mit dem neuen Prüf­programm entfällt das Urteil „Nutzung der aktiven Geräusch­reduzierung“. Seit Juni 2021 gibt es die neuen Urteile „Eignung als Head­set“ und „Täglicher Gebrauch“.
  • Akku: Vor Juni 2021 enthielt das Gruppen­urteil Bluetooth auch die Bewertungen für den Akku. Nun hat der Akku ein eigenes Gruppen­urteil. Das Gruppen­urteil Bluetooth haben wir gestrichen.
  • Halt­barkeit: Teil der Halt­barkeits­prüfung ist ab Juni 2021 erst­mals ein Beregnungs­test für alle Kopf­hörer. Dafür entfielen die vorherigen Prüfungen zur IP-Wasser­schutz­art.
  • Schad­stoffe: Wir unter­suchen die Kopf­hörer nun nicht mehr wie zuvor auf Weichmacher (Phthalate) und Chlorparaf­fine, weil sämtliche jemals von uns geprüften Kopf­hörer für Erwachsene hinsicht­lich dieser Schad­stoffe unauffäl­lig waren.
  • Daten­sende­verhalten: Das frühere Gruppen­urteil fällt ab Juni 2021 weg. Die zu den Kopf­hörern angebotenen Apps, für die das Daten­sende­verhalten bis dahin geprüft wurde, über­mitteln keine sensiblen Daten, wie zum Beispiel Zahlungs­daten. Ihr Zweck ist lediglich die Bedienung des Kopf­hörers übers Smartphone.

Bluetooth-Kopf­hörer im Test Testergebnisse für 316 Bluetooth-Kopf­hörer

310

Mehr zum Thema

310 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

Profilbild Stiftung_Warentest am 20.01.2023 um 09:18 Uhr
Ohrstöpsel nach Maß

@nordis: Welches Modell geeignet ist, hängt vom Bau des Hörers ab und von dem, was sich die Hörgeräteakustiker:innen zutrauen. Grundsätzlich gilt, dass diese Personalisierung dann fest mit dem Ohrhörer verklebt ist und später keine anderen Ohradapter mehr verwendet werden können. Fragen Sie ggf. vorab bei Ihrem Fachgeschäft für Hörakustik nach.

nordis am 18.01.2023 um 15:26 Uhr
Ohrstöpsel nach Maß - nachgehackt

Hallo,
in Ihrer Info vom 16.01.2023 um 09:23 Uhr haben Sie meine Anfrage noch nicht beantwortet!
In der Test 9/22 heißt es: "Hörgeräteakustiker machen auf Wunsch einen Abdruck Ihrer Ohren … wir haben 100 Euro das Paar gefunden."
Frage: Für welche getesteten Kopfhörer gilt diese Aussage und wo findet man besagtes Angebot ? ? ? (... bis dato hat besagte Textbotschaft in test 9/22 leider keinen Wert :-( ... )

Profilbild Stiftung_Warentest am 16.01.2023 um 09:23 Uhr
Ohrstöpsel nach Maß

@nordis: Die Kooperation von Beyerdynamik und Kind war vor vielen Jahren ein zwar teures, aber interessantes Angebot. Offenbar war das auch etwas ziemlich Einmaliges. Von einem entsprechenden Angebot ist uns seitdem nichts aufgefallen. Das schließt jedoch nicht aus, dass Hörgeräteakustiker es nicht auch für andere In-Ear-Kopfhörer auf Anfrage durchführen würden, das haben wir in der letzten Zeit aber nicht geprüft.

nordis am 15.01.2023 um 15:53 Uhr
Test 09/2022: Ohrstöpsel nach Maß

In der Test 9/2022 „Von Klangkünstlern und Preisbrechern“ heißt es auf Seite 31 im Abschnitt „Ohrstöpsel nach Maß“: Ohrstöpsel nach Maß: Hörgeräteakustiker machen auf Wunsch einen Abdruck Ihrer Ohren. Damit lassen sich passgenaue Ohrstöpsel anfertigen … wir haben 100 Euro das Paar gefunden.
Vor über 10 Jahren habe ich besagte Otoplastiken anfertigen lassen für „Beyerdynamic DTX71 In-Ear-Kopfhörer“ bei der Fa. KIND – dies war damals eine Kooperation für ausgewählte Kopfhörer, wenn ich mich recht erinnere.
In der Test 9/2022 (Artikel-Download) findet man keine weiteren Hinweise, für welche getesteten Kopfhörer auch Otoplastiken machbar sind und diese preisgünstig hergestellt werden können – können Sie diese Infos nachreichen (bzw. wo kann man dies nachlesen?)

theviolinplayer am 09.01.2023 um 23:38 Uhr
Kein Filter nach Umgebungsgeräuschen

Ich suche einen Kopfhörer, der die Umgebungsgeräusche möglichst wenig ausblendet. Diese Information ist zwar in den Details vorhanden; leider kann man danach aber nicht filtern. Das ist schade.