Blu-ray-Spieler mit UHD

Stärken und Schwächen

Panasonic und Samsung bieten die ersten Blu-ray-Spieler für UHD-Blu-rays mit vierfacher Auflösung und HDR-Funk­tion für besonders hohen Kontrast.

Inhalt

Panasonic – auch für ältere Stereo- und Heim­kino­anlagen

Blu-ray-Spieler mit UHD - Völlig neuer Sehgenuss dank UHD und HDR
© Stiftung Warentest

Panasonic DMP-UB900EGK, Preis: 799 Euro

Der UHD-Spieler von Panasonic ist teurer und besser ausgestattet: mit Geräte­display, Anleitung und Raum­klang 7.1 digital und analog über eine Heim­kino­anlage. Das Bild­schirmmenü informiert über Auflösung und Farbtiefe der einge­legten Disc. Das Bild ist top, die HDR-Kontrast­verstärkung schalt­bar. Die Zuspielung von Videos über den USB-Anschluss lehnte der Panasonic im Test jedoch öfter mal ab. Weitere Details zu Ausstattung, Gerätemaßen und Umwelt­eigenschaften in der Ausstattungstabelle.

Stärken

+ Sehr gute Bild­qualität

+ Viele Anschlüsse (auch analoge)

+ Gute Anzeige am Gerät

+ Viele Infos und Einstell­möglich­keiten

Schwächen

– Spielt nicht alle Medien und Formate (Beispiel: keine Wieder­gabe von MP4-Videos mit H.265-Kodierung, keine Anzeige von Bildern im .png-Format)

– Etwas lang­samer im Zugriff

Samsung – der Einfache für viele Video­formate

Blu-ray-Spieler mit UHD - Völlig neuer Sehgenuss dank UHD und HDR
© Stiftung Warentest

Samsung UBD-K8500/EN, Preis: 499 Euro

Der UHD-Spieler von Samsung ist preisgünstig und auf das Wesentliche beschränkt. UHD-Technik pur. Kein Geräte­display, keine voll­ständige Anleitung, kaum Einstell­möglich­keiten und Infos. Dafür spielt das Gerät im Test fast alle Video­formate. Das Bild ist top, die HDR-Kontrast­verstärkung ist auto­matisch geschaltet. Raum­klang fürs Heim­kino kommt nur digital via optischem Anschluss oder HDMI. Das geschwungene Gerätedesign passt ästhetisch gut zu Curved-Fernsehern. Weitere Details zu Ausstattung, Gerätemaßen und Umwelt­eigenschaften in der Ausstattungstabelle. *

Stärken

+ Sehr gute Bild­qualität

+ Spielt alle Medien und Formate

+ Schneller Zugriff

Schwächen

– Wenig Infos und Einstell­möglich­keiten

– Keine Anzeige am Gerät

– Keine Bedienungs­anleitung

* Korrekturhin­weis: In der Ursprungs­fassung hatten wir hier versehentlich „Panasonic“ statt „Samsung“ in der Zwischen­über­schrift dieses Absatzes notiert.

Mehr zum Thema

  • Raum­klang bei Fernsehern Schafft ein TV allein Kino-Atmosphäre?

    - Fernseher mit Raum­klang – damit werben einige Anbieter von TV-Geräten. Ob Kino-Atmosphäre ohne Zusatz­boxen möglich ist, zeigt unser Schnell­test.

  • TV-Anschlüsse Die 7 wichtigsten Anschlüsse am Fernseher

    - Auf der Rück­seite eines Fernsehers tummeln sich zahlreiche Buchsen. Doch welche TV-Anschlüsse haben welchen Nutzen? Eine Über­sicht der wichtigsten Ein- und Ausgänge.

  • Fernseher im Test Top-Bild und Ton – geht auch günstig

    - Ob LG oder Samsung, ob Full HD oder UHD – im Fernseher-Test der Stiftung Warentest finden Sie Ihr TV-Gerät! Erfreulich: Auch güns­tige Fernseher sind unter den Guten.

2 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

Profilbild Stiftung_Warentest am 30.05.2016 um 08:58 Uhr
Fehlerteufelchen

@ Elektronikfreund: In der Tat! Herzlichen Dank für den Hinweis - statt "Panasonic" steht nun "Samsung" in der Zwischenüberschrift. (lw)

Elektronikfreund am 27.05.2016 um 20:26 Uhr
Fehlerteufelchen

Auf Seite 2 müsste die Zwischenüberschrift richtig lauten: "Samsung – der Einfache für viele Video­formate".