So finden Sie den passenden Blu-ray-Spieler

Nicht jeder Player ist für jeden Nutzer gleich gut geeignet. Diese Tipps helfen, das passende Gerät für das eigene Wohn­zimmer zu finden.

  • Vorentscheidung durch Fernseher. Sinn­voll ist es, beim Blu-ray-Spieler die gleiche Marke zu wählen, wie beim Fernseher. Sprich: Wer einen Samsung-Fernseher hat, kauft einen Samsung-Blu-ray-Spieler, wer ein Sony-TV hat, setzt auch beim Player auf Sony. Der Vorteil: Beide Geräte lassen sich dann mit einer Fernbedienung bedienen. Oft hat die Fernseher-Fernbedienung schon Bedien­elemente für Basis­funk­tionen wie Start, Stopp, Vor- und Zurück­spulen integriert. In der wichtigsten Funk­tion, der Bild- und Tonqualität, schlagen sich Geräte im Test ordentlich. Unterschiede gibt es eher bei den Internet- und Netz­werk­funk­tionen.
  • Ausstattung mit Apps. Wer ein Netflix-Abo oder einen Amazon-Prime-Zugang hat, sollte darauf achten, dass die passenden Apps vorinstalliert sind, oder sich nach­installieren lassen. Gleiches gilt für Fans der ARD- oder ZDF-Mediatheken. Nicht bei jedem Player ist jede App verfügbar.
  • Bedienung per App. Nutzer, die intensiv die smarten Funk­tionen des Player nutzen wollen, sollten darauf achten, dass es für das Smartphone oder Tablet eine Fernbedienungs-App gibt. Damit lassen sich zum Beispiel Such­begriffe und Webadressen im Internet­browser bequemer eingeben als über die Fernbedienung. Wer sogar eine Tastatur oder Maus anschließen will, sollte darauf achten, dass der Blu-ray-Spieler einen USB-Anschluss hat, der diese Funk­tion unterstützt.
  • UHD oder nicht? Besitzer von großen UHD-Fernsehern wählen einen Player, der Blu-rays auf UHD hoch­rechnen kann. Auch der Fernseher beherrscht dieses so genannte Upscaling. Es gibt allerdings unterschiedliche Meinungen darüber, ob der Fernseher oder der Player das Upscaling besser durch­führt, das hängt im Einzel­fall auch vom Video­material ab. Wer das Non-Plus-Ultra will, wartet noch und kauft einen UHD-Blu-ray-Spieler. Erste Geräte sollen im ersten Halb­jahr 2016 auf den Markt, genauso wie erste UHD-Discs. Allerdings wird ein UHD-Player dann vermutlich knapp unter 500 Euro kosten.

Dieser Artikel ist hilfreich. 69 Nutzer finden das hilfreich.