Spielekonsolen: Mehr Spaß

Auf Playstation 3 und Xbox 360 laufen nicht nur Filme.

Doppelnutzen: Die beiden großen Spielekonsolen bieten am Flachbildschirm nicht nur überzeugende Bildqualität mit Blu-ray (Playstation) beziehungsweise HD-DVD (Xbox, mit externem separatem Laufwerk), sondern sind vor allem Spielekonsolen für so manch atemraubend gestaltetes Videospiel. Videogucken ist bei ihnen Nebensache. Das merkt man im Wohnzim­mer: Beide Konsolen sind Computer, die Playstation hat beispielsweise acht Prozessorkerne – statt zwei in aktu­el­len Rechnern. Das treibt den Stromverbrauch über 150 Watt. Damit könnten auf sieben bis acht Panasonic-Playern hochauflösende DVDs laufen. Unter der Auslegung als Spielekonsole leidet auch der Komfort beim Abspielen von Videos: Die Fernbedienung muss nachgekauft werden (Playstation 3). Und an der Xbox stört das nervend laute Lüftergeräusch.

Preisvorteil: Den systembedingten Nachteilen stehen jedoch handfeste Vorteile gegenüber. Insbesondere überzeugt der Preis: Die Playstation 3 kostet deutlich weniger als ein reiner Blu-ray-Spieler, das externe HD-DVD-Laufwerk für die Xbox 200 Euro, kaum mehr als ein Drittel des Toshiba-Spielers. Billiger gelingt der Einstieg in die Welt hochaufgelös­ter Videos derzeit nicht. Da kann man nicht viel falsch machen.

Spielewelt: Für beide Konsolen gibt es viele Spiele – gut anzusehen und unterhaltsam dazu. Nicht alle sind jedoch familientauglich. Informationen zu aktuellen Titeln: siehe www.usk.de.

Dieser Artikel ist hilfreich. 916 Nutzer finden das hilfreich.