Blu Ray Player von Aldi (Nord) Schnelltest

Blu-ray-Spieler Medion E71015 von Aldi Nord: Einfaches Gerät ohne Internet und Netz­werk­funk­tion.

Aldi verkauft seit Montag (05.12.) einen Blu-ray-Spieler für 99 Euro. Ist günstig, aber kein Schnäpp­chen. Der Schnell­test klärt auf.

Für Filme, Fotos und Musik

Der Blu-ray-Spieler von Aldi spielt Blu-ray-Discs, DVDs und CDs – selbst gebrannte und gekaufte. Das Gerät liest alle gängigen Medien, zeigt Filme und Fotos und spielt Musik. Nur zwei Rohlinge machen dem Blu-ray-Spieler von Medion Probleme: Musik von DVD+R und DVD-RAM mag das Gerät nicht. Wer selbst brennt, sollte sie meiden. Andere Rohlinge liest der Medion-Spieler ohne Probleme.

Gut im Bild

Die Bild­qualität des Blu-ray-Spielers ist ohne Tadel, voraus­gesetzt, die Einstel­lungen stimmen. Wer Blu-rays im Halb­bild-Modus (Interlaced) wiedergeben will (Beispiel: 1080i), muss die dafür vorgesehene Einstellung im Anzeige-Menü wählen, sonst ruckelt das Bild. Bedienen lässt sich der Blu-ray-Spieler nur mithilfe der Fernbedienung. Am Gerät selbst gibt es nur eine Eject- und eine Play-Taste – sie wirken ziemlich fipsig.

Kein Internet, kein DLNA

Als einfaches Abspielgerät ist der Blu-ray-Spieler von Medion passabel. Die Fernbedienung mit Zehner­tastatur hilft etwa bei der Titel­wahl von Audio-CDs. Inno­vativ ist der Blu-ray-Spieler von Aldi allerdings nicht: Das Gerät bietet weder Internet noch Netz­werk­dienste nach DLNA-Stan­dard (Digital Living Network Alliance). Auch kein 3D. Eine LAN-Schnitt­stelle ist zwar vorhanden – der Blu-ray-Stan­dard verlangt das auch – sie dient aber nur dem Update von Firmware (Betriebs­system des Geräts) und dem Nach­laden von Blu-ray-Live-Inhalten.

Lang­sam und zuver­lässig

Der Blu-ray-Spieler von Aldi arbeitet zuver­lässig, aber nicht schnell. Nach dem Einlegen einer Blu-ray-Disc braucht das Gerät etwa 25 Sekunden. Länger als andere Blu-ray-Spieler. Im Test spielt das Mediongerät zehn von 28 Video-Codecs fehler­frei ab. Das ist ordentlich. Mancher teure Blu-ray-Spieler arbeitet zickiger. Ein Detail spricht wieder gegen Aldi: Der Blu-ray-Spieler ist ziemlich hung­rig, er verbraucht im Standby ein Watt. Gute Geräte begnügen sich mit 0,1 Watt.

Dieser Artikel ist hilfreich. 964 Nutzer finden das hilfreich.