Deutschland ist heute der größte Markt für Bioprodukte in Europa: Von 2000 bis 2009 stieg der Umsatz im Handel um 180 Prozent, zeigt eine Studie der Uni Bonn. 2010 konnte die Biobranche ihren Umsatz um 2 Prozent auf 5,9 Milliarden Euro erhöhen, vor allem Biosupermärkte und Bioläden legten zu. Doch deutsche Biobauern können die Nachfrage im Inland nicht mehr befriedigen, die ökologisch bewirtschafteten Flächen reichen nicht aus. Zudem wurden bei uns Fördermittel für die Umstellung auf Bio seit 2005 gekürzt. Flächenländer wie Schleswig-Holstein und Baden-Württemberg wollen die Gelder für Neuumsteller streichen. So wird es immer weniger neue Ökolandwirte geben. Die Folge: Wir importieren zunehmend Bioprodukte aus Spanien und osteuropäischen Ländern.

Biolebensmittel Meldung

Tipp: Im Laden erkennen Sie Bioprodukte seit 2010 am neuen Biosiegel der EU. 70 Prozent der Biokäufer kennen es noch nicht. Die Standards sind dieselben wie beim deutschen sechseckigen Biosiegel.

Dieser Artikel ist hilfreich. 548 Nutzer finden das hilfreich.