Schmeckt Bio anders?

Bio oder konventionell Test

Wir haben mehr als 1 000 Lebens­mittel verkostet. Unver­wechsel­bar schme­cken Bioprodukte nicht.

Bei Blind­verkostungen lässt sich Bio nicht heraus­schme­cken

Wie schmeckt Bio? Aromatischer, ursprüng­licher? Viele Biokäufer sind über­zeugt: anders und besser. Sie vertrauen Bio, essen mit Genuss und gutem Gewissen. Bei Blind­verkostungen, wie sie die Stiftung Warentest macht, lässt sich Bio nicht heraus­schme­cken. Das Fazit aus 44 Tests: Produkte mit Bio-Logo schme­cken genauso gut oder mittel­mäßig wie die ohne. Der Anteil an sensorisch sehr guten Produkten war sogar in beiden Gruppen gleich hoch.

Bio bei Hack­fleisch und Oliven top

Bio oder konventionell Test

Geschmack­lich sehr gute Bioprodukte fanden wir unter anderem bei Hack­fleisch, schwarzen Oliven und Schinken. Bei herkömm­lichen Produkten fanden wir sie beispiels­weise bei jungem Gouda, Salami-Pizza, Senf und geräuchertem Forellenfilet. In einigen Tests gehörten sowohl Bio als auch Nicht-Bio sensorisch zur Spitze. Verbraucher haben dann die Wahl: Bei Schokoladen­eis etwa können sie zu Häagen Dazs greifen – oder zum Demeter-Eis von Gildo Rachelli. Bei fertiger Bolognese im Glas kann es Barilla sein – oder Ökoland. Selten ist der Unterschied so klar wie bei gemischtem Hack­fleisch. Da zählten vier Bioprodukte zu den Besten. Alle rochen und schmeckten kräftig nach Fleisch. Das könnte am hohen Rind­fleisch­anteil liegen. Rind­fleisch bringt viel Geschmack mit.

Bio-Chips alt, bitter oder ranzig

Manchmal ist Bioware auch Geschmacks­verlierer, so etwa bei Kartoffel-Chips. Bio-Chips waren alt, bitter oder ranzig. Gesünder, im Sinne von weniger fett- oder zuckerreich, sind Bioprodukte per se nicht. Sie genießen aber diesen Ruf.

Fazit: Im Geschmack steht es unent­schieden. Neutrale Verkostungen zeigen: Bio schneidet meist nicht besser ab als andere Ware. Einen Biogeschmack gibt es nicht.

Dieser Artikel ist hilfreich. 82 Nutzer finden das hilfreich.