Binäre Optionen Meldung

Boris Becker wirbt für den Onlinebroker 24option.com.

Hohe Gewinn­chancen stellen Broker für binäre Optionen im Internet heraus. Anleger wetten dabei auf die Entwick­lung einer Aktie oder Währung. Liegen sie richtig, gewinnen sie, liegen sie falsch, verlieren sie ihren kompletten Einsatz. Das Risiko, einen Total­verlust zu erleiden, ist also hoch. Ein Fall für die Markt­wächter.

Gewinn nicht ausgezahlt

Beschwerden von Verbrauchern über einige Broker hat das Team Geld­anlage und Alters­vorsorge des Marktwächters Finanzen in Baden-Württem­berg gesammelt, das zu den Verbraucherzentralen (VZ) gehört. Sie hätten einge­zahlte Einlagen und ihren Gewinn nicht ausgezahlt bekommen.

Verbraucher können ihr Recht nur schwer durch­setzen

Beate Weiser von der Verbraucherzentrale Baden-Württem­berg erläutert: „Weil die Anbieter sehr häufig im Ausland sitzen, können Verbraucher ihr Recht nur schwer durch­setzen.“ Beschwert hätten sich Verbraucher über

  • Anyoption.de der Ouroboros Derivatives Trading Limited aus Zypern
  • 24option.com der Rodeler Ltd. aus Zypern
  • Option888.com der Capital Force Ltd. aus Samoa.

Auf den Internet­seiten fehlten oft Impressum und Kontakt­angaben, kritisiert die Verbraucherzentrale. Etliche Rege­lungen in den Geschäfts­bedingungen der Broker seien verwirrend oder in Deutsch­land rechts­widrig.

Tipp: Die Warnliste Geldanlage der Stiftung Warentest verschafft Lesern und Anlegern schnell einen Über­blick über dubiose, unseriöse oder sehr riskante Geld­anlage­angebote, vor denen die Experten der Stiftung Warentest in Finanztest oder auf test.de gewarnt haben.

Dieser Artikel ist hilfreich. 32 Nutzer finden das hilfreich.