Es kam, wie es kommen musste: erst der Traumtarif, dann das Tüt-tüt. Anfang März katapultierte sich Super 24 im Telefonnavigator auf Platz eins: Minutenpreis tagsüber nur 8 Pfennig ­ trotz Taktaufschlag. Kurze Zeit später war das Telefonnetz dicht. Selbst angestammte TelePassport-Kunden bekommen nun unter 0 10 24 immer öfter das Besetztzeichen zu hören. Der Grund: Super24 benutzt dasselbe Netz. Ärgerlich ist das vor allem für TelePassport-Kunden, die sich eigens angemeldet haben, um preiswert zu telefonieren. "Alles wird besser", verspricht Super24 und flunkert dabei: Freie Leitungen sind nämlich mehr als unwahrscheinlich. "Solche Billigtarife ­ tagsüber unter 10 Pfennig ­ sind überhaupt nur rentabel, wenn man sein Netz bis an die Schmerzgrenze belastet", erklärt unser Telefonexperte Ronald Dammschneider. Jede freie Minute, in der nicht telefoniert wird, bedeutet Verlust.

Entlastung kommt nun vielleicht von der Konkurrenz: Auch interoute, 01051, Talkline und TelDaFax haben die Preise gesenkt. Dicht an dicht drängeln sich die Billiganbieter. Vielleicht verteilen sich damit auch die Kapazitätsprobleme.

Dieser Artikel ist hilfreich. 49 Nutzer finden das hilfreich.