Billigflüge

Flug­preis­vergleichs­portale *)

Billigflüge - Wie Anbieter mit versteckten Aufschlägen tricksen
© Thinkstock

Die Portale finden die güns­tigsten Verbindungen. Sie leiten Nutzer an Online-Reisebüros oder Fluggesell­schaften weiter.

Inhalt

Nicht so günstig wie ange­zeigt

Billigflüge - Wie Anbieter mit versteckten Aufschlägen tricksen

Bei allen zehn Test­anfragen listete das Portal zuerst Online-Reisebüros mit versteckten Zusatz­kosten auf: Bravofly.de, eDreams, Fluege.de, Opodo. Der Flugpreis war im schlechtesten Fall fast doppelt so hoch wie der zuerst ange­zeigte.

Vergleicht und verkauft

Billigflüge - Wie Anbieter mit versteckten Aufschlägen tricksen

Das Portal verkauft die Tickets selbst. Angemeldete Kunden zahlen kein Service­entgelt, sonst betrug es rund 18 bis 24 Euro. Zahlung per Last­schrift oder Sofort­über­weisung waren kostenlos, per Kreditkarte waren etwa 40 Cent bis 9 Euro fällig.

So günstig wie ange­zeigt

Billigflüge - Wie Anbieter mit versteckten Aufschlägen tricksen

Das Portal zeigte an erster Stelle Tickethändler an, die keine Aufschläge für gängige Zahlungs­mittel berechnen, etwa Airfastti­ckets.de oder Lastminute.de. Alle zehn Verbindungen hätten zum angegebenen Preis gebucht werden können.

Billigflüge - Wie Anbieter mit versteckten Aufschlägen tricksen

Die Flugpreis-Such­maschine Google.de/flights arbeitet sehr schnell. Sie zeigte immer zuerst die Fluggesell­schaft an. In einem Fall wurde die Buchung über Google angeboten. Gepäck­gebühren wurden ange­zeigt.

Versteckte Kosten

Billigflüge - Wie Anbieter mit versteckten Aufschlägen tricksen

Momondo listete bei neun der zehn Test­anfragen Fluege.de als Preissieger auf, ein Portal mit versteckten Kosten. Immerhin können Nutzer „Geschätzte zusätzliche Gebühren“ einblenden, in die Flug­kosten sind die aber nicht einberechnet.

Aufpassen

Billigflüge - Wie Anbieter mit versteckten Aufschlägen tricksen

Im Unterschied zu anderen Portalen kann der Nutzer bei Swoo­doo das Ergebnis nach Bezahl­verfahren und Anzahl der Gepäck­stücke auswählen. Mit der Voreinstellung erschien aber häufig Fluege.de an erster Stelle. Werbeangebot hebt sich kaum ab.

*) Jeweils zehn Anfragen im Mai/Juni 2014 für identische Kurz- und Mittel­stre­ckenflüge im Juni/Juli 2014.

Mehr zum Thema

  • Urlaub Von der Buchung bis zur Rück­reise – Tipps für stress­freie Ferien

    - Reise­welt­meister sind die Deutschen zwar nicht mehr – diesen Titel können seit 2012 die Chinesen für sich bean­spruchen. Doch die Reiselust hier­zulande ist ungebrochen...

  • Germania-Insolvenz Das müssen betroffene Passagiere jetzt wissen

    - Nachdem kürzlich bereits Air Berlin den Flug­betrieb einstellte, hat mit Germania nun eine weitere deutsche Air­line Insolvenz angemeldet. test.de erklärt, was das für...

  • Flug­änderung Flug verschoben? Das sind Ihre Rechte!

    - „Hilfe, unser Flug nach Ägypten wurde verschoben. Statt um 9 Uhr 40 fliegen wir erst um 19 Uhr 50. Außerdem wurde unser Flughafen geändert. Statt von Berlin fliegen wir...