Billigflieger Meldung

Ärgerlich: Den Flug gab es für 40, die Umbuchung soll aber 135 Euro kosten.

Wer nicht pünktlich am Flughafen erscheint, wird nicht befördert. Umbuchungen gibt es nicht zum Taxipreis.

Natalie W. ist verärgert. Aufgrund einer S-Bahn-Verspätung traf sie erst 25 Minuten vor ihrem Abflug nach Berlin auf dem Flughafen Köln/Bonn ein. Die Fluggesellschaft Hapag LLoyd Express (HLX) verweigerte das Check-in, da nach ihren Bestimmungen nur befördert wird, wer mindestens 30 Minuten vor Abflug im Besitz einer Bordkarte ist. Die Umbuchung auf einen späteren Flug sollte 25 Euro plus die Differenz zum aktuellen Flugpreis kosten, insgesamt 135 Euro. Natalie W. verzichtete und kaufte grollend ein Bahnticket. Von der unfreundlichen Behandlung durch das HLX-Personal, über das sich schon mehrere test-Leser beschwert haben, einmal abgesehen, kann der geschilderte Fall bei allen Billigfliegern passieren. Die 30-Minuten-Regel haben alle in ihren Geschäftsbedingungen. Ebenso berechnen alle neben der Umbuchungsgebühr (bei Ryanair und Condor 30 Euro) den dann gültigen Flugpreis. Sollte der niedriger liegen, gibts allerdings kein Geld zurück.

Tipp: Versuchen Sie immer, mindestens eine Stunde vor Abflug auf dem Flughafen zu sein. Bei internationalen Flügen, auch wegen der umfangreichen Sicherheitskontrollen, mindestens 1,5 bis 2 Stunden. Wer zu spät kommt, egal warum, wird nicht befördert. Kurzfristige Umbuchungen können teuer werden.

Dieser Artikel ist hilfreich. 205 Nutzer finden das hilfreich.