Billigflieger Meldung

Bei Billigairlines müssen die Kunden Nebenkosten einplanen: für den Transfer zum Flughafen, den Bord­imbiss, den höheren Flugpreis bei Telefonbuchung oder für Kreditkartenzahlung.

Der Billigflieger Ryanair hat im Schnitt die niedrigsten Preise, obwohl der Kunde zusätzlich zum Flugpreis 6 Euro für eine Buchung per Kreditkarte zahlen muss. Dann kommen mit doppelt so hohen Durchschnittspreisen Hapag- Lloydexpress und Easyjet. Die Airlines Intersky (Schweiz) und Sky Europe (Slowakei) können nur gelegentlich mit besonders günstigen Preisen locken. Das hat eine Untersuchung im August-heft von test gezeigt. Air Berlin ist zwar oft etwas teurer, bietet dafür aber fast den vollen Service wie Sitzplatzreservierung, Zeitungen, alkoholfreie Getränke und Imbiss.

Die Tester haben für elf Billigairlines die Preise verglichen und alle wichtigen Konditionen und Zusatzkosten ermittelt. Für jeden Anbieter wurden 15 Strecken ausgewählt und ein Mittelwert aus je drei Flugpreisen mit unterschiedlichen Vorausbuchungsfristen ermittelt.

Die Niedrigpreis-Fluggesellschaften sparen zwar an allem, was nicht unbedingt notwendig ist. Aber an der Sicherheit sparen sie nicht, sagte die Sprecherin des Luftfahrt-Bundesamts, Cornelia Eichhorn.

Dieser Artikel ist hilfreich. 148 Nutzer finden das hilfreich.