Billigflieger Meldung

Flug gefunden. Meist zu einem Preis von 40 bis 60 Euro.

Billig-Air­lines fliegen auf mehr Stre­cken als bisher. Im Januar haben sie 518 Stre­cken in und ab Deutsch­land bedient – 83 mehr als im Vorjahr. Das geht aus dem Low Cost Monitor des Deutschen Zentrums für Luft- und Raum­fahrt (DLR) hervor. Verglichen wurde die Preis­entwick­lung bei fünf großen Air­lines. Die DLR-Stich­probe ergab zudem: Kunden buchen mindestens einen Monat vor dem Start besonders günstig.

Germanwings/Eurowings vorn

Spitzenreiter mit 50 Prozent Markt­anteil ist die Luft­hansa-Tochter Germanwings/Eurowings, gefolgt von Ryanair, Easyjet und Wizz. Air Berlin möchte nicht mehr Billigflug­linie genannt werden – wäre aber eine der größten. Der Anteil der Nied­rigpreis-Flüge am Luft­verkehr in Deutsch­land beträgt 23 Prozent, mit Air Berlin fast 34.

Was der Flug in Europa kostet

Der Durch­schnitts­preis für einen einfachen Flug inner­halb Europas lag in der DLR-Stich­probe bei den meisten Fluggesell­schaften zwischen 40 und 60 Euro inklusive Steuern und Gebühren. Das sind pro Flug etwa 6 Euro weniger als im Vorjahr. Die nied­rigsten Durch­schnitts­preise verlangen Ryanair und Wizz mit rund 54 beziehungs­weise 44 Euro. Wizz bedient nur rund 60 Stre­cken ab Deutsch­land, Ryanair mehr als 170. Die Preise hängen stark vom Buchungs­zeit­punkt ab.

Tipp: Buchen Sie mindestens einen Monat im Voraus. Oft ist es drei Monate vorher besonders günstig. Preis­wert fliegt man nur mit Hand­gepäck, mit Aufgabekoffer steigt der Preis deutlich.

Flugpreise je nach Buchungs­zeitraum

Preise ca. (Euro) 1

Durch­schnitts­preis

Durch­schnitts­preis bei Voraus­buchung

1 Tag

1 Woche

1 Monat

3 Monate

Wizz

44

56

52

31

36

Ryanair

54

91

60

35

31

Easyjet

60

69

67

59

46

Germanwings

105

172

138

67

43

Air Berlin

114

145

126

93

91

    Quelle: Low Cost Monitor, DLR.

    • 1 Preise inklusive Steuern, Gebühren und Zuschlägen für ausgewählte Tage.

    Dieser Artikel ist hilfreich. 6 Nutzer finden das hilfreich.