Bildungsprämie Meldung

Weiterbildung verbessert die Chancen auf gute Jobs und mehr Einkommen. Doch Weiterbildung kostet. Das Bildungsministerium bietet bis zu 154 Euro Zuschuss und hat bundesweit Be­ra­tungs­stel­len ein­ge­rich­tet. test.de erklärt, wie die Bildungsprämie funktioniert.

Beratung sichert Förderung

Eine Chance auf die Bildungsprämie haben Arbeitnehmer, Freiberufler und Selbstständige. Voraussetzung für den bis zu 154 Euro hohen Zuschuss: Ledige haben nicht mehr 20 000 Euro zu versteuerndes Einkommen und Ehepaare nicht mehr als 40 000 Euro. Die Prämie gibts als Gutschein. Mindestens den gleichen Betrag muss der Antragsteller selbst beisteuern. Zuständig für die Bildungsprämie sind bundesweit über 400 Beratungsstellen. Vorliegen müssen ein amtlicher Ausweis mit Foto, ein möglichst aktueller Steuerbescheid oder ein ähnlicher Einkommensnachweis und bei Ausländern auch ein Nachweis über den Aufenthaltsstatus.

Vermögenswirksame Leistungen für Bildung

Interessant vor allem für teure Kurse: Arbeitnehmer mit einem über vermögenswirksame Leistungen angesparten Guthaben können das Geld sofort ohne Einhaltung der sonst vorgeschriebenen Sperrfrist für Weiterbildung einsetzen. „Weiterbildungssparen“ nennt das Ministerium diese Förderung. Voraussetzung wie bei der Bildungsprämie: Der Besuch einer Beratungsstelle.

Kostenlos: test.de-Leitfaden zur Weiterbildung

Gebührenfreie Hotline: 0 800/2 62 30 00
Bildungsprämie online
: www.bildungspraemie.info
Beratungsstellen: Im Überblick.

Dieser Artikel ist hilfreich. 247 Nutzer finden das hilfreich.