Ein künftiger Pilot kann 6 807 Euro Schulungskosten für einen Verkehrsflugzeugführerschein als vorab entstandene Werbungskosten bei seinen Einkünften aus nichtselbstständiger Arbeit abziehen. Keine Rolle spielt dabei, dass er bei der Fachausbildung außerdem einen Privatflugzeugführerschein erwarb, urteilte der Bundesfinanzhof (Az. VI R 4/07).

Tipp: Auch Ihre Fortbildungen an einem Urlaubsort muss das Finanzamt akzeptieren. Wichtig ist, dass Ihre berufliche Teilnahme tagesfüllend ist. Das konnte ein Apotheker belegen, der an einem Kongress in Südtirol teilgenommen hatte. Er belegte, dass er vor- und nachmittags Vorträge besuchte. Das genügte dem Bundesfinanzhof für den beruflichen Grund der Reise (Az. VI R 2/07).

Dieser Artikel ist hilfreich. 36 Nutzer finden das hilfreich.