Bildung für den Beruf Gut aufpassen

0

Ausbildung lohnt doppelt: Know-How und Wissen befördern die Karriere - und mit den Kosten lassen sich Steuern sparen. Wer schon arbeitet, kann Ausbildungskosten in voller Höhe als Werbungskosten geltend machen. Bedingung: Die Ausbildung ist geeignet, eine Arbeit zu behalten oder neue zu finden. Auch das Erststudium kann Steuern sparen. Die Finanzämter erkennen bis zu 4 000 Euro als Sonderausgaben an.

Finanztest erklärt, wie Sie mit Ausbildungskosten Steuern sparen und erklärt die Feinheiten der gesetzlichen Regelungen.

0

Mehr zum Thema

0 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.