Technisat Multyvision 40 Isio: Optimierte Einstel­lungen

Bild­schirm­einstel­lungen Special

Mithilfe dieser Anleitung können Sie das Bild dieses Technisat-Fernsehers einstellen.

1. Licht­steuerung

Bild­schirm­einstel­lungen Special

Zum Start der Einstel­lungen drücken Sie auf der Fernbedienung die Taste „Menü“. Über „Einstel­lungen“ und „Service Einstel­lungen“ können Sie die Werks­einstel­lungen akti­vieren. Dieses Gerät ist mit einem Licht­sensor ausgestattet. Es besteht die Möglich­keit, die Brillanz des Bildes der Umge­bung anzu­passen. Gemäß der Werks­einstel­lungen steht die „Licht­steuerung“ auf manuell, der Licht­sensor ist vor­erst ausgeschaltet. Ein auto­matisches Absenken der Hintergrund­beleuchtung findet deshalb vor­erst nicht statt. Führen Sie die folgenden Einstel­lungen zuerst in heller Umge­bung durch (tags­über oder mit Licht).

2. Bild­modus

Den Bild­modus können Sie auf "ökonomisch" (Heim­anwendung) belassen.

3. Kontrast

Bild­schirm­einstel­lungen Special

Den Kontrast können Sie eventuell um einige Punkte vergrößern. Schauen Sie auf die hellen Partien im Test­bild, zum Beispiel die Gesichter der Frauen. Diese sollten nicht über­strahlt werden und die Konturen sollten sich noch deutlich abheben.

4. Helligkeit

Bild­schirm­einstel­lungen Special

Die Helligkeit können Sie auf der Werks­einstellung belassen oder um wenige Punkte anheben. Wichtig ist: Schwarz soll richtig schwarz sein und bei grauen Bild-Partien sollten Abstufungen sicht­bar sein. Einen Anhalts­punkt bieten die schwarzen und grauen Käst­chen im Bild unten rechts. Der obere Kasten muss schwarz sein, der darunter schon ganz leicht grau.

5. Hintergrund­beleuchtung

Bild­schirm­einstel­lungen Special

Die Einstellung der Hintergrund­beleuchtung (hier Hinterleuchtung genannt) entscheidet maßgeblich die Brillanz des Bildes. Sowohl größere, helle Bild–Partien als auch feine, leuchtende Details sollten berück­sichtigt werden. Sie können die Einstellung nach einigen Tagen nochmals anpassen. Erfahrungs­gemäß erreichen Sie die optimale Brillanz des Bildes, wenn Sie die Hintergrund­beleuchtung dieses Gerätes – im Vergleich zur Werks­einstellung – ein biss­chen erhöhen. Allerdings steigt beim Erhöhen der Hintergrund­beleuchtung auch die Leistungs­aufnahme.

6. Bild­schärfe

Bild­schirm­einstel­lungen Special

Die Schärfe stellen Sie auf "Normal" oder "Stark". Bei zu nied­rig einge­stellter Schärfe wirkt das Bild flau. Stellen Sie die Schärfe zu hoch ein, wirken die Über­gänge unnatürlich.

7. Farbe

Bild­schirm­einstel­lungen Special

Reduzieren Sie die Farbe auf 0, damit Sie...

8. Farb­temperatur

Bild­schirm­einstel­lungen Special

...anschließend die Farb­temperatur nach Ihrem Geschmack einstellen können. Schauen Sie sich die Bilder mit den Einstel­lungen „Kalt“, „Neutral“, „Mild“ und „Warm“ an. Das „warme“ Bild wirkt rötlich, das „kalte“ Bild ist leicht bläulich. Entscheiden Sie sich für die Ihnen angenehme Farb­temperatur, hier am besten „Kalt“ oder „Neutral“.

9. Farbe

Bild­schirm­einstel­lungen Special

Danach drehen Sie die Farbe wieder hoch – etwa auf den Ausgangs­wert. Ähnlich wie bei der Hintergrund­beleuchtung empfiehlt es sich auch hier, die Farbe (Farbsättigung) nochmals nach­träglich zu korrigieren.

10. Brillanz

Bild­schirm­einstel­lungen Special

Ein Einstellung der Brillanz auf eine höhere Stufe (2 oder 3) schafft zwar den Eindruck eines noch lebhafteren Bildes, die Wieder­gabe der Grau­stufen wirkt dann aber unnatürlich. Am besten stellen Sie die Brillanz auf Position 1.

11. Bewegungs­kompensation

Bild­schirm­einstel­lungen Special

Die Bewegungs­kompensation können Sie hier nur ein- oder ausschalten. Einge­schaltet bedeutet: Bei raschen Bild­abläufen gibt es Bild-Ausreißer und Arte­fakte. Ausgeschaltet bedeutet: Es gibt manchmal Bewegungs­unschärfe und Ruckeln. Am besten lassen Sie die Kompensation zuerst auf der Werks­einstellung „Ein“. Später können Sie auch die Bild­abläufe mit der Einstellung „Aus“ beur­teilen.

12. Licht­sensor

Zum Schluss schalten Sie den Licht­sensor ein. Dafür stellen Sie die Licht­steuerung auf „auto1“ oder „auto2“. Dann passt sich der Bild­eindruck der jeweiligen Umge­bungs­helligkeit an. Beur­teilen Sie nun die Brillanz des Bildes in dunkler Umge­bung. Mit „auto 2“ reduzieren Sie die Hintergrund­beleuchtung bei dunkler Umge­bung. Bei heller Umge­bung wird sie zusätzlich im Vergleich zum einge­stellten Wert nochmals erhöht.

Dieser Artikel ist hilfreich. 257 Nutzer finden das hilfreich.