Nur wenige Fernseher zeigen mit Werks­einstel­lungen ein gutes Bild. Das zeigen die Tests im Produktfinder Fernseher ganz deutlich. Mit einigen Einstel­lungen lässt sich das Bild aber meist verbessern. [Hinweis 13.03.2015: Aktuel­lere kostenlose Einstell­anleitungen finden Sie im Produktfinder Fernseher].

Mit vernünftigem Test­bild arbeiten

Bild­schirm­einstel­lungen Special

Mit diesem Test­bild erkennen Sie deutlich die Unterschiede.

Mit diesem Test­bild erkennen Sie deutlich die Unterschiede.

Frieren Sie zuerst ein Test­bild ein (Stand­bild). Es sollte sowohl Weiß, Grau und Schwarz als auch Farben enthalten. Oder Sie laden das von uns verwendete Referenz­bild vom Photoindustrie-Verband. Wichtig: Die Einstel­lungen gelten immer nur für den jeweils genutzten Signalweg. Daher sollten Sie die Einstel­lungen für alle Systeme durch­führen, die Sie nutzen (zum Beispiel DVB-S und HDMI).

Tipp: Von besonderer Bedeutung ist ein optimal einge­stelltes Bild, wenn Sie Blurays oder DVDs schauen. Das Einstellen klappt hier am besten, wenn Sie sich das Refenz­bild auf den Rechner laden, dann auf eine DVD oder ein BlueRay brennen und das Bild dann vom DVD- oder BlueRay-Player über HDMI auf den Fernseher schi­cken.

Anleitungen für Geräte verschiedener Anbieter

Für Geräte von insgesamt 6 Anbietern wurden die Einstel­lungen exemplarisch vorgenommen. Mit der Anleitung können Sie aber auch andere Fernseher desselben Herstellers einstellen. Die Menüs ähneln sich in der Regel und die Hersteller verändern die Menüführung meist nur selten.

Dieser Artikel ist hilfreich. 256 Nutzer finden das hilfreich.