Der Deutsche Bundestag und die Telekom sind zwei von sieben Preisträgern des BigBrotherAwards 2008. Den Negativ-Preis erhält, wer nach Meinung der Jury aus Menschenrechtlern, Computerexperten, Daten- und Verbraucherschützern gegen den Datenschutz verstößt. Der Bundestag empfahl sich für den Preis, als er Gesetze durchwinkte, die zum Beispiel Schifffahrts- und Fluggesellschaften zur Speicherung detaillierter Reisedaten zwingen. Die Telekom bekam den Preis, weil sie Verbindungsdaten für die Bespitzelung von Telekom-Aufsichtsräten und Journalisten nutzte. Unter www.bigbrotherawards.de stehen die weiteren Preisträger.

Dieser Artikel ist hilfreich. 44 Nutzer finden das hilfreich.