Bienen schützen - Honiggläser ausspülen

Gefähr­licher Import. Tragen Bienen Honigreste zurück in die Wabe, hat das oft dramatische Folgen.

Wenn Honiggläser mit größeren Mengen Honig – etwa einigen Teelöffeln – in Altglascontainern oder offenen Müll­eimern landen, dann tragen Bienen diesen Honig eventuell in ihre Waben. Das kann gefähr­lich werden.

Honigreste enthalten oft Krank­heits­erreger

Etwa drei Viertel der Honige, die laut Etikett als Impor­thonig „aus EU- und Nicht-EU-Ländern“ stammen, sind mit Sporen des Krank­heits­erregers der Amerikanischen Faulbrut infiziert. Die Faulbrut trifft nur Honigbienen, ist hoch anste­ckend und führt letzt­lich zum Absterben des Bienenvolkes. Im Umkreis von mehreren Kilo­metern müssen dann alle Völker amts­tier­ärzt­lich über­prüft und eventuell vernichtet werden. Daher sollte man Honiggläser kurz ausspülen, bevor sie in den Container wandern.

Tipp: Die Stiftung Warentest hat zuletzt 2019 Honig getestet. 11 von 36 Produkten waren gut, 10 mangelhaft.

Dieser Artikel ist hilfreich. 15 Nutzer finden das hilfreich.