Bezahlkarten im Fußball­stadion

Tipps

02.02.2015
Inhalt

Gruppen­phase. Wenn Sie mit mehreren Leute unterwegs sind, kaufen Sie nur eine Bezahlkarte, die Sie gemein­sam aufladen und nutzen. Das minimiert Aufwand und Kosten.

Ablöse. Die Bezahlkarten der meisten Vereine sind nicht personen­gebunden. Sie können die Karte nach einem Stadion­besuch weitergeben, verschenken oder verkaufen.

Doppelpass. In Wolfs­burg, Mainz und Lever­kusen können Sie den Geld­chip Ihrer Girocard laden und damit zahlen. Geld, das nach dem Spiel noch auf dem Chip liegt, können Sie an Geldkarten und Girogo-Akzeptanz­stellen außer­halb des Stadions ausgeben.

Rück­runde. Auf den Internet­seiten der Vereine finden Sie Stadionpläne und sehen dort oft vorab, wo Sie die Pfandkarte zurück­geben können.

02.02.2015
  • Mehr zum Thema

    Geld­abheben im Ausland Wie Sie Kostenfallen vermeiden

    - Wer im Ausland am Geld­automaten Geld abheben will, erhält oft das Angebot, den Betrag gleich in die Heimatwährung umzu­rechnen. Der Tourist verliert damit Geld – der...

    Reisezahlungs­mittel Im Ausland immer flüssig – die perfekte Reisekasse

    - Girocard (früher EC-Karte), Kreditkarte, Bargeld: Welche Zahlungs­mittel in die Reisekasse gehören, hängt von der Art der Reise und dem Urlaubs­ziel ab. Mit den Tipps der...

    Giro­konto-Vergleich Güns­tiges Giro­konto, sicheres Online­banking

    - Am liebsten kostenlos und selbst­verständlich mit sicherem Online­banking: Unser Giro­konto-Vergleich führt Sie schnell ans Ziel und zeigt, wie der Wechsel bequem gelingt.