Das Portal Jameda veröffent­licht Bewertungen über Ärzte und Zahn­ärzte ohne deren Zustimmung. Premium-Kunden zahlen einen Monats­beitrag und können ihre Profile selbst gestalten. Bei nicht zahlenden Ärzten sind nur Name, Adresse und die Bewertungen zu sehen. Nach insgesamt fünf Urteilen – zuletzt Ober­landes­gericht Köln (Az.15 U 89/19 und 15 U 126/19) – müssen Profile unter bestimmten Umständen gelöscht werden. Das ist etwa der Fall, wenn Jameda auf den Profilen von nicht­zahlenden Basis­kunden „Expertenrat­geber-Artikel“ zahlender Konkurrenten veröffent­licht und zu deren Profilen verlinkt.

Dieser Artikel ist hilfreich. 6 Nutzer finden das hilfreich.