Bewegung Meldung

Bereits ein Viertel­stünd­chen leichte Bewegung am Tag erhöht die Lebens­erwartung. Das zeigt eine Studie aus Taiwan, die das Fachjournal „Lancet“ 2011 veröffent­lichte. Dafür untersuchten Wissenschaftler jedes Jahr mehr als 400 000 Frauen und Männer, befragten sie zur Dauer und Intensität ihrer sport­lichen Aktivität und teilten sie entsprechend in fünf Gruppen ein: von inaktiv bis sehr aktiv. Etwa acht Jahre verbrachten die Studien­teilnehmer im Auge der Wissenschaft. Das Ergebnis: In der Gruppe mit geringer Aktivität lag die Sterberate um 14 Prozent nied­riger als bei der komplett trägen Gruppe. Dabei bewegten sie sich im Schnitt täglich nur 15 Minuten nicht sehr anstrengend, gingen zum Beispiel zügig. Ihre Lebens­erwartung war rund drei Jahre höher. In den Gruppen, die sich noch länger und intensiver bewegten, sanken die Sterberaten noch weiter. Das passt zu früheren Erkennt­nissen. Dass aber schon so wenig Sport so viel bewirkt, ist neu. Vielleicht moti­viert es.

Dieser Artikel ist hilfreich. 100 Nutzer finden das hilfreich.