Ein Autofahrer, der betrunken mit seinem Wagen eine Grundstücksmauer durchbrach, muss für den entstandenen Schaden in Höhe von rund 4 700 Euro selbst aufkommen. Sein Vollkaskoversicherer darf die Leistung wegen grober Fahrlässigkeit auf null kürzen (Bundesgerichtshof, Az. IV ZR 251/10).

Dieser Artikel ist hilfreich. 113 Nutzer finden das hilfreich.