Ein „Anwalt aus Texas“ bat eine Leserin über eine seriöse, interna­tionale Internetplatt­form für Berufs­tätige um ein Gespräch über Skype. Sie solle ihm helfen, an Geld auf dem Konto eines Verstorbenen zu kommen. Die Leserin reagierte richtig und ignorierte das „Angebot“.

Solche Geschichten tischen Vorkasse­betrüger auf, um ihre Opfer zu Geldzah­lungen zu bewegen. Da sie bei Skype mit Bild und Ton über das Internet zu sehen sind, fassen Opfer leichter Vertrauen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 8 Nutzer finden das hilfreich.