Betrug Opfer­suche über Skype

Ein „Anwalt aus Texas“ bat eine Leserin über eine seriöse, interna­tionale Internetplatt­form für Berufs­tätige um ein Gespräch über Skype. Sie solle ihm helfen, an Geld auf dem Konto eines Verstorbenen zu kommen. Die Leserin reagierte richtig und ignorierte das „Angebot“.

Solche Geschichten tischen Vorkasse­betrüger auf, um ihre Opfer zu Geldzah­lungen zu bewegen. Da sie bei Skype mit Bild und Ton über das Internet zu sehen sind, fassen Opfer leichter Vertrauen.

Mehr zum Thema

  • test warnt Betrug mit Ferien­häusern

    - Ein Traum­haus für kleines Geld? Vorsicht, der Betrug mit Ferien­häusern boomt. Auch auf großen Internetportalen sind Gauner unterwegs. Auf ansprechend gestalteten Seiten...

  • Probenheld.de Fiese Abofalle statt Gratis-Probe

    - Kostenlose Produkt­proben verspricht die Website Probenheld.de. Klingt gut, kann aber teuer werden. Wer sich registriert, riskiert horrende Rechnungen statt kostenloser...

  • test warnt Betrüger fordern Corona­hilfe zurück

    - Es gab bereits etliche Berichte über Betrüger, die sich die Corona-Sofort­hilfe von Bund und Ländern unter den Nagel gerissen haben. Weniger bekannt ist, dass auch...