Tipps: Welcher Abschluss für wen

  • Erste Wahl: Wenn Sie eine kaufmännische oder handwerkliche Ausbildung haben, bleibt ein IHK- oder HWK-Abschluss die erste Wahl.
  • Alternative: Sollten Sie die Zulassungsvoraussetzungen dafür nicht erfüllen, ist der Staatlich geprüfte Betriebswirt eine gute Alternative. Da die Absolventen mit der Prüfung auch die Fachhochschulreife erreichen, ist damit auch eine Weiterqualifizierung bis zum Master möglich.
  • Einstieg: Falls Sie keine kaufmännische Ausbildung besitzen und es Ihnen nicht um den Abschluss, sondern nur um das betriebswirtschaftliche Wissen geht, bietet der EBC*L einen guten Einstieg.

Dieser Artikel ist hilfreich. 1059 Nutzer finden das hilfreich.