Ursprünglich wollte Microsoft das Geschäft mit Win­dows XP im Januar 2008 einstellen. Aufgrund der Nachfrage hat der Konzern die Frist jetzt verlängert: PC-Hersteller können ihre Geräte bis Ende Juni 2008 mit vorinstalliertem XP statt mit Vista ausliefern. Wer mit Software arbeitet, die bisher nicht unter Windows Vista läuft, sollte sich beim Kauf eines neuen Rechners bei den Business-Modellen umsehen: Große Hersteller wie Acer, Dell oder Lenovo bieten PCs und Notebooks für Geschäftskunden auch mit XP. Käufer eines Notebooks von Hewlett-Packard mit Vista Business können eine kostenlose XP-Wiederherstellungs-CD anfordern. Damit lässt sich der Rechner auf das ältere Betriebssystem umstellen. Bei einzelnen Modellen von Acer und Fujitsu-Siemens wird eine solche CD gleich mitgeliefert.

Dieser Artikel ist hilfreich. 46 Nutzer finden das hilfreich.