Unser Rat

Nachfragen. Als Betriebsrentner sollten Sie auf eine regelmäßige Erhöhung Ihrer Rente alle drei Jahre pochen. Die Firmen können diese ablehnen, wenn ihre wirtschaftliche Lage eine Erhöhung nicht zulässt. Hören Sie gar nichts von Ihrem ehemaligen Arbeitgeber, fragen Sie so lange nach, bis er seine Ablehnung Ihnen gegenüber schriftlich begründet.

Widerspruch. Legen Sie gegen einen ablehnenden Bescheid innerhalb von drei Monaten Widerspruch ein. Manchmal lenkt die Firma dann ein.

Klage. Bleibt es bei der Ablehnung, sollten Sie vor dem Arbeitsgericht klagen, wenn Sie Zweifel an ihrer Rechtmäßigkeit haben. Sie können auch weitere drei Jahre warten und erneut eine Erhöhung Ihrer Rente fordern. Wird diese wieder abgelehnt, ziehen Sie dann vor Gericht. Die Richter prüfen gleichzeitig, ob die Firma Ihre Rente nicht schon drei Jahre vorher hätte erhöhen müssen. Wäre das so gewesen, erhalten Sie eine Nachzahlung.

Informationen. Gute Tipps gibt der Bundesverband der Betriebsrentner unter www.bvb-betriebsrenten.de. Konkrete Hilfe in ihrem Fall bekommen dort aber nur Mitglieder. Die Mitgliedschaft kostet 70 Euro im Jahr:
BVB
Postfach 18 66
65008 Wiesbaden

Dieser Artikel ist hilfreich. 1736 Nutzer finden das hilfreich.