Pensionsfonds müssen ihre Versicherten künftig einmal im Jahr informieren, ob und wie sie ökologische, soziale und ethische Kriterien bei der Anlage der Beiträge berücksichtigen. Dies hat der Bundestag beschlossen. Damit gelten für Pensionsfonds dieselben Regeln wie für Pensionskassen und Direktversicherungen.

Für Anbieter von Riester-Produkten gilt die Berichtspflicht schon seit Einführung der Riester-Rente 2002. In der Praxis wird sie meist so interpretiert, dass nur Anbieter einer „grünen“ Riester-Rente ihr nachkommen müssen. Bei den anderen reicht der einmalige Hinweis, dass ökologische Aspekte keine Rolle spielen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 45 Nutzer finden das hilfreich.