Betriebsrente Meldung

Hat ein Arbeitnehmer erst nach seinem 50. Geburtstag geheiratet, bekommt seine Frau nur dann eine Witwenrente aus der betrieblichen Altersvorsorge, wenn die Ehe mindestens zehn Jahre bestanden hat. Eine solche „Spätehe-Klausel“ in einer Betriebsvereinbarung zwischen Arbeitgeber und Betriebsrat ist nach einem Urteil des Bundesarbeitsgerichts rechtens (Az. 3 AZR 457/04). Das Alter des Arbeitnehmers bei seiner Heirat „wirkt sich auf die vom Arbeitgeber übernommenen Versorgungsrisiken erheblich aus“, sagten die Richter. Ob eine Hinterbliebenenrente gezahlt wird oder nicht, könne daher vom Alter und von der Dauer der Ehe abhängig gemacht werden.

Dieser Artikel ist hilfreich. 434 Nutzer finden das hilfreich.