Gesetzlich krankenversicherte Betriebsrentner haben den Krankenkassen einen Geldsegen beschert, weil sie seit Anfang 2004 den vollen Beitragssatz zur Kranken- und Pflegeversicherung auf ihre Betriebsrente zahlen müssen. 2005 kassierten die Krankenkassen dafür insgesamt 4,03 Milliarden Euro Beiträge. 2003, als noch der halbe Beitragssatz fällig war, waren es nur 2 Milliarden Euro. Dies teilte die Bundesregierung auf Anfrage des Bundestagsabgeordneten Carl-Ludwig Thiele von der FDP mit. Gegen die Verdoppelung der Beiträge auf diese Renten klagen inzwischen viele Betriebsrentner vor Gericht (siehe auch unser Special Gesetzliche Krankenversicherung: Widerspruch einnlegen).

Dieser Artikel ist hilfreich. 76 Nutzer finden das hilfreich.