Gesetzlich krankenversicherte Betriebsrentner haben den Krankenkassen einen Geldsegen beschert, weil sie seit Anfang 2004 den vollen Beitragssatz zur Kranken- und Pflegeversicherung auf ihre Betriebsrente zahlen müssen. 2005 kassierten die Krankenkassen dafür insgesamt 4,03 Milliarden Euro Beiträge. 2003, als noch der halbe Beitragssatz fällig war, waren es nur 2 Milliarden Euro. Dies teilte die Bundesregierung auf Anfrage des Bundestagsabgeordneten Carl-Ludwig Thiele von der FDP mit. Gegen die Verdoppelung der Beiträge auf diese Renten klagen inzwischen viele Betriebsrentner vor Gericht (siehe auch „Unser Rat“ in Gesetzliche Krankenversicherung).

Dieser Artikel ist hilfreich. 76 Nutzer finden das hilfreich.