Betriebsrente Meldung

Vertreter des Ergo-Konzerns haben einer Reihe von Arbeitnehmern zu teure Betriebsrentenverträge verkauft. Waren die Ergo-Vertreter erst einmal im Unternehmen, verkauften sie Beschäftigten nicht den angepriesenen günstigen Gruppentarif, sondern einen Einzeltarif mit höheren Kosten – ohne dass die Kunden das wussten. Die Vertreter bekommen für Einzeltarife mehr Provision. Der Verbraucherzentrale Bundesverband hat Strafanzeige wegen Betruges gegen Unbekannt erstattet.

Tipp: Kunden sollten beim Betriebsrat fragen, ob sie den günstigen Gruppentarif bekommen haben. Wenn nicht, sollten sie von Ergo die Umstellung ihres Vertrags verlangen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 435 Nutzer finden das hilfreich.