Betriebs­rente

Der Staat gibt und nimmt: Wie hoch Beitrag und Betriebs­rente netto sind

Zurück zum Artikel

Der Staat fördert die Betriebs­rente mit viel Geld. Doch von der Rente holt er sich einen Teil dieses Geldes zurück.

Betriebs­rente

  • Alle Testergebnisse für Ver­hand­lungs­unabhängige Direkt­ver­sicherungen 07/2017 Anzeigen
  • Alle Testergebnisse für Ver­hand­lungs­abhängige Direkt­ver­sicherungen 07/2017 Anzeigen
  • Alle Testergebnisse für Direkt­ver­sicherungen mit abge­senkten Garan­tien 07/2017 Anzeigen
Inhalt

Durch­schnitts­verdiener

(Jahres­brutto 36 000 Euro)

Gutverdiener

(Jahres­brutto 58 000 Euro)

Topverdiener

(Jahres­brutto 80 000 Euro)

Ledig

Verheiratet

Ledig

Verheiratet

Ledig

Verheiratet

Beitrags­phase

Monatlicher Beitrag brutto

100

254

100

254

100

254

100

254

100

254

100

254

AN-Anteil Sozial­abgaben

−21

−53

−20

−52

−11

−28

−11

−28

0

0

0

0

Steuer inklusive Soli

−27

−68

−22

−55

−38

−95

−28

−70

−44

−113

−35

−88

Monats­beitrag netto

52

133

58

147

51

131

61

156

56

141

65

166

Renten­phase

Monatliche Rente brutto

107

272

107

272

107

272

107

272

107

272

107

272

Beitrag zur GKV/GPV

−201/ 02

−50

−191/ 02

−49

−201/ 02

−50

−191/ 02

−50

−121/ 02

−50

−191/ 02

−50

Steuer inklusive Soli

−15

−37

−10

−26

−24

−62

−16

−39

−30

−76

−22

−54

Gekürzte ges. Rente netto

−18

−47

−20

−50

−16

−41

−18

−46

0

0

0

0

Betriebs­rente netto

541/ 742

138

581/ 772

147

471/ 672

119

541/ 732

137

571/ 692

146

661/ 852

168

Alle Angaben in Euro, alle Beträge gerundet.

AN = Arbeitnehmer.

GKV = Gesetzliche Kranken­versicherung.

GPV = Gesetzliche Pflege­versicherung.

Ledige sparen in der Beitrags­phase mehr Steuern als Verheiratete, weil sie eine höhere Steuerbelastung haben und so mehr sparen können.

So haben wir gerechnet:

Eintritts­alter 40 Jahre, Renten­beginn mit 67, Beitrags­dauer 27 Jahre.

Monatlicher Beitrag 100 Euro (alternativ steuer- und sozial­abgabenfreier Höchst­beitrag 254 Euro).

Arbeitnehmer­anteil zur Sozial­versicherung in der Beitrags­phase 20,775 Prozent (bzw. 20,525 Prozent bei Verheirateten mit Kindern).

Arbeitnehmer­anteil zur gesetzlichen Renten- und Arbeits­losen­versicherung in der Beitrags­phase für Gutverdiener 10,85 Prozent.

Beitrag zur gesetzlichen Kranken- und Pflege­versicherung bei Betriebs­rente 18,5 Prozent (bzw. 18,25 Prozent bei Rentnern mit Kind).

Beitrag zur gesetzlichen Kranken- und Pflege­versicherung bei gesetzlicher Rente 11,2 Prozent (bzw. 10,95 Prozent bei Rentnern mit Kind).

Grenz­steu­ersatz in Renten­phase = Grenz­steu­ersatz in Beitrags­phase minus 10 Prozent­punkte (z. B. 37,80 Prozent minus 10 Prozent­punkte = 27,80 Prozent bei ledigen Gutverdienern).

Kein Arbeit­geber­zuschuss für Entgelt­umwandlung. (Bei einem Arbeit­geber­zuschuss von 15 Prozent des Beitrags über­nimmt der Chef 15 Euro von insgesamt 100 Euro Monats­beitrag bzw. 38,10 Euro beim steuer- und sozial­abgabenfreien Höchst­beitrag von 254 Euro).

1
Freiwil­lig gesetzlich kranken­versichert.
2
Pflicht­versichert in der Kranken­versicherung der Rentner.
37

Mehr zum Thema

  • Probleme bei Pensions­kassen Wie sicher ist die Betriebs­rente?

    - Jede vierte Pensions­kasse hat finanzielle Probleme. Einige nehmen keine neuen Kunden mehr. Versicherte und Rentner sind verunsichert.

  • Betriebs­rente Entlastung bei Krankenkassenbeiträgen für Betriebs­renten

    - Für Betriebs­rentner gibt es einen Frei­betrag. Mit unserem Rechner können sie prüfen, wie hoch die Abzüge auf ihre Betriebs­rente ausfallen.

  • Betriebliche Alters­vorsorge Mit dem Arbeit­geber für die Rente sparen

    - Mit ordentlichem Arbeit­geber­zuschuss und guten Verträgen lohnt sich die betriebliche Alters­vorsorge. Hier lesen Sie alles zur Entgelt­umwandlung und Betriebs­rente.