Mieter zahlen im Schnitt 2,17 Euro Betriebs­kosten pro Quadrat­meter Wohn­fläche je Monat. Das hat der Deutsche Mieterbund errechnet und in seinem Betriebs­kostenspiegel im Januar 2018 veröffent­licht. Darin gingen die Positionen ein, die Vermieter Mietern für das Abrechnungs­jahr 2015 in Rechnung gestellt haben. Den gleichen Durch­schnitts­betrag hatte der Mieterbund für 2014 ermittelt.

Einzel­positionen

Müssten Mieter alle Betriebs­kosten­positionen zahlen, kämen sie im Schnitt auf 2,76 Euro pro Quadrat­meter. Hat ein Haus aber zum Beispiel keinen Aufzug, entfällt die Position. Etwas weniger als 2,76 Euro ergeben sich auch, wenn der Hauswart die Garten­arbeit und Gebäude­reinigung mit über­nimmt. Er schlägt dann zwar im Schnitt mit 0,29 Euro statt 0,12 Euro im Monat zu Buche, das erspart aber separate Ausgaben für Garten­arbeit und Gebäude­reinigung (siehe Grafik).

Neuer Betriebs­kostenspiegel

Heizung und Warm­wasser sind die höchsten Posten für Mieter (Euro pro Monat und Quadrat­meter).

Betriebs­kosten Meldung

Heizung

Den größten Einzel­posten bildet die Heizung. Zusammen mit den Ausgaben für die Erwärmung des Wassers waren dafür 2015 im Schnitt 1,07 Euro pro Monat und Quadrat­meter fällig. Im Abrechnungs­jahr 2014 betrug der Durch­schnitts­wert 1,39 Euro. Den Rück­gang haben Mieter vor allem den sinkenden Energiepreisen zu verdanken. Wie hoch die Heiz­kosten konkret sind, hängt allerdings stark vom energetischen Zustand des Hauses und der jeweiligen Wohnung ab. Die Band­breite ist sehr hoch. Der Mieterbund hat Heiz- und Warm­wasser­kosten zwischen 0,73 bis 1,98 Euro pro Monat und Quadrat­meter ermittelt.

Abrechnung prüfen

Mieter können den jähr­lich veröffent­lichten Spiegel nutzen, um zu über­prüfen, ob ihre Betriebs­kosten­abrechnung plausibel ist. Liegen ihre Zahlen deutlich über dem Durch­schnitt, kann ein Blick in die Abrechnungs­unterlagen beim Vermieter geboten sein. Entdecken Mieter etwa unerklärliche Kosten­explosionen gegen­über dem Vorjahr, hat der Vermieter womöglich gegen das Gebot der Wirt­schaftlich­keit verstoßen. Der Mieter kann dann gegen die Höhe der betroffenen Position vorgehen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 14 Nutzer finden das hilfreich.