Betriebskosten Meldung

Werden Betriebskosten nach Köpfen abgerechnet, kann es für große Familien teuer werden.

Rechnet der Vermieter einen Teil der Betriebskosten nach der Zahl der Personen ab, muss er sich selbst vergewissern, wie viele Menschen in den einzelnen Wohnungen leben. Er darf nicht einfach auf das Melderegister zurückgreifen, entschied der Bundesgerichtshof (Az. VIII ZR 82/07). Die Register seien wegen der häufigen Bewohnerwechsel in größeren Mietshäusern ungenau, meinten die Richter.

Die Verwaltung eines stadteigenen Wohnblocks mit 20 Wohnungen hatte unter anderem die Kosten für den Kaltwasserverbrauch und die Müllabfuhr nach der Zahl der Bewohner statt nach Quadratmetern abgerechnet und sich dabei am Melderegister orientiert. Dagegen hatte sich ein Mieter gewehrt.

Dieser Artikel ist hilfreich. 26 Nutzer finden das hilfreich.