Vermieter müssen die Betriebskostenabrechnung in Jahresfrist erstellen. Nur wenn sie für die Verzögerung nichts können, etwa weil ihr Finanzamt mit dem Grundsteuerbescheid ­trödelt, bekommen sie eine Galgenfrist.

Der Bundesgerichtshof hat jetzt in einem Urteil (Az. VIII ZR 220/05) klargestellt: Ist das Hindernis für die ordentliche Abrechnung aus der Welt, muss der Vermieter die Abrechnung in aller Regel in drei Monaten fertighaben. Danach kann er von den Mietern nichts mehr nachfordern, auch wenn sie zu wenig Abschläge gezahlt haben.

Dieser Artikel ist hilfreich. 397 Nutzer finden das hilfreich.