Betriebliche Altersversorgung Meldung

Versorgt. Betriebsrenten gibt es in knapp der Hälfte der Firmen in West- und in gut ­einem Drittel in Ostdeutschland.

Die betriebliche Altersvorsorge wird teurer. Ab 2009 werden auf die Sparbeiträge der Arbeitnehmer Sozialabgaben fällig: Dann müssen sie auf ihre Einzahlung rund 20 Prozent für Beiträge zur Renten-, Arbeitslosen-, Kranken- und Pflegeversicherung abführen. Ebensoviel die Arbeitgeber. Dennoch gilt: Die Betriebsrente wird sich auch nach 2008 für die meisten Arbeitnehmer lohnen. Denn durch Steuer- und Kostenvorteile sowie Zuschüsse des Arbeitgebers bringt ein betrieblicher Vertrag immer noch mehr sichere Rendite als eine nicht geförderte private Vorsorge. Zahlt der Chef nichts dazu, ist allerdings ein privater Riester-Vertrag erste Wahl.

Finanztest informiert über die neuen Regeln für die betriebliche Altersversorgung und rechnet vor, warum sich die Betriebsrente auch in Zukunft lohnt.

Dieser Artikel ist hilfreich. 921 Nutzer finden das hilfreich.