Die ersten Eltern klagen nun, weil sie für jedes Kind nur zwei Drittel ihrer Betreuungskosten, höchstens 4 000 Euro abziehen dürfen.

Tipp: Legen Sie Einspruch gegen Ihren Steuerbescheid ein und verweisen Sie auf die Klagen vor den Finanzgerichten (FG) Sachsen (Az. 6 K 1240/07), Niedersachsen (Az. 10 K 200/07) und Hessen (Az. 8 K 2151/07). Beantragen Sie Ruhen des Verfahrens. Dem muss das Amt zwar erst folgen, wenn eine Klage vor dem Bundesfinanzhof anhängig ist. Die Behörden, wie in Nordrhein-Westfalen, zeigen sich aber großzügig.

Dieser Artikel ist hilfreich. 562 Nutzer finden das hilfreich.