Was steht im Tagesbetreuungsausbaugesetz?

Das Anfang 2005 in Kraft getretene Tagesbetreuungsausbaugesetz (TAG) regelt den Ausbau der Kinderbetreuung für unter Dreijährige für Länder und Kommunen. Bis zum Jahr 2010 sollen diese 230 000 zusätzliche Plätze in Krippen und der Tagespflege einrichten. Dafür werden bis zu 48 000 zusätzliche Tagesmütter in Westdeutschland gebraucht. Künftig sollen sich Tagespflegepersonen vor Aufnahme ihrer Tätigkeit qualifizieren. Grundlagen dafür sollen die Standards des Deutschen Jugendinstituts und des Tagesmütter Bundesverbands für Kinderbetreuung in Tagespflege sein.

Laut § 43 des kürzlich geänderten Gesetzes zur Weiterentwicklung der Kinder- und Jugendhilfe (KICK) brauchen Tageseltern eine Erlaubnis und sollen eine Qualifizierung nachweisen. Das betrifft jeden, der Kinder außerhalb ihrer Wohnung gegen Entgelt betreut – und zwar mehr als 15 Stunden pro Woche und länger als drei Monate.

Dieser Artikel ist hilfreich. 1552 Nutzer finden das hilfreich.