Checkliste für Tageseltern

Ein Grundkurs steht oft am Anfang eines Jobs in der Kindertagespflege. Er sollte deshalb mindestens 24 bis 30 Unterrichtsstunden umfassen und folgende Aspekte abhandeln.

  • Einführung, zum Beispiel Aufbau des Kurses, Ziele des Lehrplans, Stellenwert und Idealbild der Tagesmutter.
  • Erwartungen an die Tagespflege, zum Beispiel Klärung eigener Lebenssituation und Motivation, welches Tageskind passt zu mir?
  • Grundlagen (rechtlich und finanziell), u.a. Verdienst, Steuern, Versicherungen, Betreuungsgeld, landesrechtliche Regelungen, Tagesbetreuungsausbaugesetz (TAG) und Kinder- und Jugendhilfeweiterentwicklungsgesetz (KICK).
  • Alltag und Aufgaben der Tagesmutter, unter anderem Rechte und Pflichten in der Tagespflege, pädagogische Aufgabenbereiche. Was macht die Arbeit als Tagesmutter aus?
  • Das Kind in zwei Familien, unter anderem Anpassung des Kindes an die neue Familie, mögliche Veränderungen für die eigenen Kinder, das „richtige“ Tageskind.
  • Eingewöhnungsphase, Unterstützung des Tageskindes, Gestaltung dieser Phase.
  • Zusammenarbeit mit den Eltern, unter anderem Motive und Gefühle der Eltern verstehen, Grenzen der Zusammenarbeit abklären.
  • Der Betreuungsvertrag, zum Beispiel Vertragsbestandteile und -muster.
  • Resümee des Kurses, unter anderem: Kommt die Kindertagespflege für mich als berufliche Alternative infrage? Welche Informationen fehlen mir noch?

Dieser Artikel ist hilfreich. 1552 Nutzer finden das hilfreich.