In Deutsch­land gilt der Friedhof­zwang. Die Asche eines Verstorbenen muss von wenigen Ausnahmen abge­sehen auf einem öffent­lichen Friedhof beigesetzt werden. 65 Prozent der Deutschen halten das nach einer repräsentativen Umfrage der Verbraucher­initiative Bestattungs­kultur Aeternitas für veraltet. Auf die Frage, welche Form der Bestattung sie für sich wünschen, plädiert knapp die Hälfte für eine klassische Beiset­zung: 29 Prozent für ein Sarg­grab und 20 Prozent für ein Urnen­grab. Immerhin knapp 30 Prozent der Befragten wünschen sich jedoch eine bisher nicht erlaubte Beiset­zung, beispiels­weise die Urne zuhause oder die Ausstreuung der Asche außer­halb eines Friedhofs.

Tipp: Fragen, die sich im Todes­fall stellen, beant­wortet die Neuauflage des test-Spezial Bestattung. Es kostet 8,50 Euro und kann hier bestellt werden.

Dieser Artikel ist hilfreich. 8 Nutzer finden das hilfreich.