Bestattung Meldung

Beim Reihen­grab können Angehörige – anders als beim Wahl­grab – die Lage nicht wählen.

Das Verwaltungs­gericht Koblenz hat entschieden, dass Angehörige keinen Anspruch darauf haben, ein Reihen­grab nach der Ruhe­zeit zu verlängern, wenn dies die Friedhofs­satzung nicht vorsieht (Az. 1 K 1111/15.KO). Reihengräber sind zumeist güns­tigere Einzel­gräber, deren Lage und Größe die Angehörigen oft nicht selbst bestimmen und deren Ruhe­zeit sie nicht verlängern können.

Im vorliegenden Fall war die Ruhe­zeit eines Grabes um 13 Jahre über­schritten. Während dieser Zeit hatten Angehörige Geld für Sicherungs­arbeiten am Grab bezahlt. Hieraus und aus der geduldeten Über­schreitung der Ruhe­zeit leitet sich jedoch kein Vertrauens­schutz ab, so das Gericht. Ein Anspruch auf Verlängerung ergebe sich weder aus der Friedhof­satzung noch aus dem Bestattungs­gesetz.

Dieser Artikel ist hilfreich. 6 Nutzer finden das hilfreich.