Qualitätssiegel: Geprüfte Bestatter

Wie findet man einen guten Bestatter? Persönliche Empfehlungen sind rar, da man die Dienstleistung von Bestattern glücklicherweise nur selten in Anspruch nehmen muss. Also muss der Bestatter selbst auf sich aufmerksam machen. Manche tun das über den Preis, indem sie sich als besonders günstig anpreisen. Andere verweisen auf Auszeichnungen und Qualitätssiegel, die einen guten Service garantieren sollen.

Orientierungshilfen

Qualitätszeichen können eine Orientierungshilfe sein. Allerdings verwirrt ihre Anzahl, und die meisten Verbraucher dürften über­fordert sein, den Wert der Siegel einzuschätzen. Derzeit gibt es rund ein Dutzend Gütezeichen und -siegel. Zum einen sind das Verbandszeichen, die von den Berufsverbänden vergeben werden, zum anderen unab­hängige Qualitätszeichen.

Kriterien

Für die Verbandszeichen legen die Berufsverbände selbst fest, welche Qualitätsanforderungen erfüllt werden müssen. Sie über­prüfen auch, ob ein Betrieb den Kriterien genügt.

Bestatter Test

Der Bundesverband Deutscher Be­statter verleiht das Markenzeichen „Bestatter – vom Handwerk geprüft“ als Lizenz, wenn das Unternehmen die Anforderungen erfüllt. Dazu zählen qualifizierte Mitarbeiter, 24 Stunden Erreichbarkeit und eine transparente Preisgestaltung. Über 1  200 Bestattungsunternehmen führen derzeit das Markenzeichen. www.bestatter.de

Für das Markenzeichen des Verbandes unabhängiger Bestatter müssen, so heißt es lapidar, „die persönlichen, sachlichen und betrieblichen Voraussetzungen“ erfüllt sein. www.bestatter-verband.de

Vom Bundesverband Holz und Kunststoff als Bundesinnungsverband für das Bestattungsgewerbe wurde das Logo „Der Bestatter – Mitglied der Innung“ geschaffen. Betriebe, die dieses Logo führen, heißt es in der Selbstdarstellung recht allgemein, „nehmen den Angehörigen zuverlässig all das ab, was an Administrativem und Organi­satorischem rund um den Todesfall ­erledigt und bedacht werden muss.“ www.die-bestatter.de

Bestatter Test

Das Qualitätszeichen „Qualifizierter Fachbetrieb im Bestattungsgewerbe“ wird vom Deutschen Institut für Be­stattungskultur vergeben. Marken­inhaber ist der hessische Landes­innungs­verband, der dieses Zeichen auch Mitglieds­betrieben der Bestatterfachgruppen in den anderen Bundesländern verleihen kann. www.bestattergewerbe.de

Als verbandsunabhängige Zeichen gibt es auch für Bestatter die Zertifizierung „ServiceQualität“ durch den Tüv und „DIN geprüft“ nach DIN EN 15017 sowie „Zertifiziertes Qualitätsmanagement“ nach DIN EN ISO 9001.

Bestatter Test

Schließlich vergibt die Verbraucherinitiative Aeternitas das Qualitätszeichen „Qualifizierter Bestatter“. Voraussetzung sind unter anderem ausgebildete Fachkräfte, eine offene Preisauszeichnung und ein detaillierter schriftlicher Kostenvoran­schlag für jeden Kunden. www.gute-bestatter.de

Dieser Artikel ist hilfreich. 2045 Nutzer finden das hilfreich.