Best Invest Future der Volksfürsorge Schnelltest

Angebot: Die Volksfürsorge bietet mit der „Best Invest Future“ eine Renten- und Vorsorgeversicherung für Kinder an. Eltern, Großeltern oder Paten investieren damit schon für Babys in deren Altersvorsorge. Das Produkt kombiniert eine fondsgebundene Rentenversicherung mit einer Kinderinvaliditätsversicherung. Die Höchstlaufzeit beträgt 60 Jahre. Bei Vertragsschluss darf das Kind höchstens 14 Jahre alt sein. Spätestens mit 25 muss der junge Erwachsene den Vertrag übernehmen und die Beiträge selbst zahlen. Ablauftermin ist spätestens sein 65. Geburtstag.

Vorteile: Die lange Laufzeit und die Anlage der Beiträge in Aktienfonds lassen mit einiger Wahrscheinlichkeit eine vernünftige Rendite erwarten. Die Begünstigten können später ohne erneute Gesundheitsprüfung eine Berufsunfähigkeitsversicherung einschließen, allerdings nur bis zu einer monatlichen Rente von 500 Euro. Nach zwölf Jahren Laufzeit ist das Kapital vorzeitig verfügbar. Der Rentenbeginn ist flexibel vereinbar. Die Auszahlung erfolgt als Einmalbetrag, als lebenslange Rente oder durch Übernahme der Aktien in ein Depot.

Nachteile: Wegen der langen Laufzeit sind die Abschlusskosten, die größtenteils anfangs bezahlt werden, hoch. Ein vorzeitiger Ausstieg ist mit Verlusten verbunden. Die Versorger muten sich mit der langen Zahlungsverpflichtung viel zu. Später treten die Begünstigten in einen Vertrag ein, den sie vielleicht nicht benötigen oder bezahlen können.

Fazit: Langfristige Strategien für die Altersvorsorge sind richtig. Die Versicherung von Lebensrisiken wie Berufsunfähigkeit ist wichtig. Für beides sollte aber getrennt vorgesorgt werden. Das ist flexibler und preiswerter.

Dieser Artikel ist hilfreich. 666 Nutzer finden das hilfreich.