Pflege­kosten­versicherungen im Über­blick

Der 55-jährige Modell­kunde wählt einen Tarif, der mindestens eine Verdoppelung der gesetzlichen Leistung in den Pfle­gestufen vorsieht. Es werden auch Umbauten für Pflege oder Pfle­gehilfs­mittel bezu­schusst. Wird der Versicherte zu Hause durch Laien wie Angehörige gepflegt, wird das gesetzliche Pflegegeld erhöht. Der Beitrag ist auch bei Pflegebedürftig­keit fällig.

Anbieter1

Tarif

Monats­beitrag Modell (Euro)

Leistung

Monatliche Kosten­über­nahme für professionelle Pfle­gekräfte bis ... (Euro)

Bei Pflege durch Laien in Pfle­gestufe 0 / I / II / III (Euro/Monat)

Anpassung an die gesetzliche Leistung

Pfle­gestufe 0 Demenz

Pfle­gestufe I

Pfle­gestufe II

Pfle­gestufe III

Ambulant

Stationär

Ambulant

Stationär

Ambulant

Stationär

Arag

Tarif 68 (100 %) 2

67

Verdoppelung der gesetzlichen Leistung begrenzt auf tatsäch­liche Pflege­kosten

231

468 3

1 064

1 144 3

1 330

1 612 34

1 612 4

123/244/ 458/728 3

Ja

DKV

PZU100 5

65

Verdoppelung der gesetzlichen Leistung ohne Begrenzung auf tatsäch­liche Pflege­kosten

231

468 3

1 064

1 144 3

1 330

1 612 34

1 612 4

123/244/ 458/728 3

Ja

Gothaer

P3 6

64

Erstattung der Rest­kosten zu den tatsäch­lichen Pflege­kosten nach Abzug der gesetzlichen Leistung

1 064

1 064

1 330

1 330

1 612

1 612

–/ 321/ 630/780

Nein

    Stand: 1. März 2016

    Beträge kauf­männisch gerundet. Alpha­betisch sortiert.

    – = Entfällt.

    • 1 Teil­genommen haben drei der fünf Anbieter.
    • 2 Erhöhung der gesetzlichen Leistung ist zwischen 20 und 200 Prozent wähl­bar.
    • 3 Höhere Erstattung, wenn in Pfle­gestufe I bis III auch eine Demenz vorliegt.
    • 4 Liegt in Pfle­gestufe III ein Härtefall vor, erhöht sich die Leistung auf 1 995 Euro.
    • 5 Weiterer Tarif KPEK mit geringerer Absicherung und geringerem Beitrag erhältlich.
    • 6 Es gelten jähr­liche Erstattungs­höchst­grenzen: Pfle­gestufe I 12 769 Euro, Pfle­gestufe II 15 960 Euro, Pfle­gestufe III 19 344 Euro. Im Einzel­fall können so die monatlichen Höchst­grenzen über­schritten werden.