Was leisten private Pflege­zusatz­versicherungen?

Es gibt mehrere Versicherungs­arten, aus denen ein Versicherter regel­mäßig Geld bekommt, falls er pflegebedürftig wird.

Pfleg­etagegeld­versicherung

Pflege­kosten­versicherung

Pflegerenten­versicherung

Wer bietet an?

Private Kranken­versicherer

Private Kranken­versicherer

Private Lebens­versicherer

Welche Leistungen gibt es im Pflegefall?

Tagegeld in vereinbarter Höhe. Geld ist frei verfügbar und kann auch für pflegende Angehörige oder eine Haus­halts­hilfe verwendet werden.

Erstattet werden nachgewiesene Kosten für professionelle Pflege bis zu einer bestimmten Höhe im Monat. Weniger Geld gibt es für die Angehörigen­pflege.

Monatliche Rente in vereinbarter Höhe. Geld ist frei verfügbar und kann für pflegende Angehörige oder eine Haus­halts­hilfe verwendet werden.

Welche Leistung gibt es für die Pflege zu Hause?

Je nach Tarif gleiche Leistung für häusliche und stationäre Pflege oder geringere Leistung für die Pflege zu Hause.

Je nach Tarif gleiche Leistung für häusliche und stationäre Pflege oder geringere Leistung für die Pflege zu Hause.

Leistungs­höhe richtet sich nur nach der Pfle­gestufe, nicht danach, ob jemand zu Hause oder im Heim lebt.

Kann die Leistung auch erhöht werden?

Gegen Mehr­beitrag kann der Kunde die Leistungen bei bestimmten Anlässen ohne erneute Gesund­heits­prüfung erhöhen. Auch eine regel­mäßige Erhöhung ist möglich (Dynamik).

Je nach Tarif sind die Leistungen gekoppelt an die gesetzliche Pfle­gepflicht­versicherung und deren Erhöhung.

Gegen Mehr­beitrag kann der Kunde die Leistungen bei bestimmten Anlässen ohne erneute Gesund­heits­prüfung erhöhen. Auch eine regel­mäßige Erhöhung ist möglich (Dynamik). Zur garan­tierten Leistung kommen mögliche Über­schüsse hinzu.

Wie stabil ist der Beitrag während der Vertrags­zeit?

Beiträge können steigen, wenn sich die Versicherungs­leistungen erhöhen oder die Ausgaben höher liegen, als der Versicherer ursprüng­lich kalkuliert hatte.

Beiträge können steigen, wenn sich die Versicherungs­leistungen erhöhen oder die Ausgaben höher liegen, als der Versicherer ursprüng­lich kalkuliert hatte.

Beiträge steigen grund­sätzlich nicht.

Wie lange muss ich Beitrag zahlen?

Lebens­lang. In manchen Tarifen sind Kunden im Pflegefall von Beiträgen befreit.

Lebens­lang, auch im Pflegefall.

Häufig bis zum 85. Lebens­jahr oder individuell vereinbar. Im Pflegefall fallen die Beiträge weg.

Ist ein Einmalbeitrag möglich?

Nein.

Nein.

Ja. Einmalbeitrag statt laufender Beiträge oft möglich.

Gibt es eine Gesund­heits­prüfung?

Ja. Gesund­heits­fragen im Antrag. Ablehnung wegen Vorerkrankungen oder Risiko­zuschläge möglich.

Ja. Gesund­heits­fragen im Antrag. Ablehnung wegen Vorerkrankungen oder Risiko­zuschläge möglich.

Ja. Gesund­heits­fragen im Antrag. Ablehnung wegen Vorerkrankungen oder Risiko­zuschläge möglich.

Kann die Beitrags­zahlung gestoppt werden?

In der Regel nicht möglich. Im Ausnahme­fall kann der Vertrag für kurze Zeit ruhen.

In der Regel nicht möglich.

Ja. Im Pflegefall gibt es gegebenenfalls verringerte Leistungen.

Gibt es Geld zurück bei einer Kündigung des Vertrags?

Nein. Kündigt der Kunde den Vertrag, sind die bis dahin gezahlten Beiträge weg.

Nein. Kündigt der Kunde den Vertrag, sind die bis dahin gezahlten Beiträge weg.

Ja, nach einigen Jahren. Bei Kündigung gibt es einen Teil der Beiträge zurück oder eine verringerte Rente.

Welche Leistungen gibt es bei Demenz?

Je nach Tarif gibt es Leistungen bei einge­schränkter Alltags­kompetenz, der sogenannten Pfle­gestufe 0 (ab 2017 Pfle­gegrad 2).

Je nach Tarif gibt es Leistungen bei einge­schränkter Alltags­kompetenz, der sogenannten Pfle­gestufe 0 (ab 2017 Pfle­gegrad 2).

Je nach Tarif gibt es Leistungen bei mittel- bis schwerer Demenz, meist entsprechend Pfle­gestufe II (ab 2017 Pfle­gegrad 4). Nur der Versicherer Allianz zahlt schon bei einge­schränkter Alltags­kompetenz, der Pfle­gestufe 0 (ab 2017 Pfle­gegrad 2).

Gibt es eine Förderung vom Staat?

Je nach Tarif gibt es eine staatliche Förderung von 5 Euro pro Monat.

Nein.

Nein.

Gibt es Leistungen im Todes­fall?

Nein.

Nein.

Je nach Tarif gegen Mehr­beitrag möglich. Erben erhalten Geld, teils auch wenn Leistung gezahlt wurde.

Finanztest-Kommentar

Geld ist im Pflegefall frei verfügbar. Nur geeignet für Menschen, die sich lang­fristig sicher auch steigende Beiträge leisten können (Tabelle Die besten Pflegetagegeldversicherungen).

In der Regel werden die Kosten für eine professionelle Pflege gegen Nach­weis bis zu einer Ober­grenze erstattet. Bei der Pflege durch Angehörige gibt es geringere Leistungen. Etwas güns­tiger als Pfleg­etagegeld­tarife (Tabelle Pflegekostenversicherungen im Überblick).

Geld ist frei verfügbar. Deutlich teurer als andere Versicherungen, dafür stabiler Beitrag. Wird zeit­weise kein Beitrag gezahlt, geht die Leistung nicht komplett verloren (Tabelle Pflegerentenversicherungen im Überblick).